Rechtshetze bei der FAZ

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Artikel von Reinhard Müller in der FAZ:

https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/kriminelle-clans-ignoranz-als-naehrboden-16199505.html

Mit Entsetzen las ich den am 20.05.2019 veröffentlichten Artikel "Ignoranz als Nährboden" von Reinhard Müller in der FAZ  Die schlecht recherchierten Vorwürfe und Behauptungen gegen "libanesische Clans" kommen einer Volksverhetzung und Nazi Parole gleich. Es kann nicht sein, dass im Jahr 2019 eine ganze Menschengruppe als kriminell tituliert wird von einer Tageszeitung und lächerliche, auf keinen Fakten basierende Aussagen getroffen werden wie "7 Kinder im Durschnitt, 15 keine Seltenheit[...],das Wertesystem ist von der Sharia diktiert und nicht vom Grundgesetz[...], Frauen dürfen nicht arbeiten. Der Mann ist Alleinherrscher, aber nicht Ernäher[...], sondern das Sozialamt" usw. Es ist mehr als nur Erschreckend, dass sich Journalisten heute nicht mehr auf Nachrichtenweitergabe fokussieren, sondern auf Verhetzung von Deutschen anderer ethnischer Herkunft. Der Bericht zeigt keinerlei Differenzierung, noch Studien, sondern lediglich die rechte Meinung eines Einzelnen, der sich Journalist nennt. Wie viele Libanesen der Herr Reinhard wohl selbst kennt würde mich interessieren, und vor allem diejenigen mit 15 Kindern. Lächerlich und vor allem beschämend, dass eine große deutsche Zeitung so etwas undifferenziertes und fremdenfeindliches druckt. Was genau sind die Ziele Herr Reinhard mit Ihrer verachtenden Meinungsdarlegung (Diesen Text als Artikel oder Bericht zu titulieren wäre nicht rechtmäßig)?Was wollen Sie erreichen? Noch mehr Fremdenhass und Verzerrung und Spaltung der Gesellschaft mit Geschichten, durch die Sie sich von "4Blocks" haben inspierieren lassen? Deutschland und ihre Medien gehen rechts. Da hat schon 1997 der Vorsitzende des jüdischen Zentralrates Ignatz Bubis zurecht gesagt, dass die Darstellung der Muslime in Deutschland dem der Juden von 1933 gleichgesetzt werden kann und das durch den Einfluss der deutschen Medien. Dieser Bericht von Reinhard Müller ist eine reine Hassparole gegenüber einer ganzen Minderheit. Die Geschichte Deutschlands darf sich nicht wiederholen und deshalb müssen wir hier anfangen und diese Verhetzung stoppen. Stoppt die Schürung des Hasses und Fremdenfeindlichkeit durch die Massen Medien.