Retten Sie den Einzelhandel!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Einkaufszentren und -straßen immer leerer werden? 


Durch das Online-Shopping verliert jeder zweite Deutsche die Kontrolle über sein Kaufverhalten. Ebenfalls wird der Online-Shopper träge und muss nicht mehr in das Geschäft laufen, um Produkte zu kaufen. Die Straßen sind überfüllt von Dienstwägen der Logistikunternehmen. Paketzusteller werden dank Subunternehmen unter dem Mindestlohn bezahlt, obwohl sie 14 Stunden 6 Tage die Woche arbeiten müssen. Außerdem werden die Mitarbeiter im Einzelhandel wegen niedrigem Einkommen der Unternehmen auch schlecht bezahlt. Ein weiterer Nachteil: durch Couchshopping geht der zwischenmenschliche Kontakt verloren. 

Schlussfolgerung: wir möchten Anreize verschaffen um die Kunden dazu zu bringen, sich in die Geschäfte zu begeben. Damit die Unternehmen auch weiterhin existieren, um erfolgreich wirtschaften zu können. 


Maßnahme: es soll ein Prozentsatz von den gesamten Ausgaben, die der Kunde in den Geschäften ausgibt, als Werbungskosten geltend gemacht werden können.