Familiezusammenführen, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Sehr geehrte Damen und Herren,


ich bin Goan Ali , ein Kurde, bald 24 Jahre alt. Ich komme aus AL-Kamishly (einer kurdische Region in Syrien). Ich bin seit 2015 in Deutschland oder, um ehrlich zu sein, bin ich 2015 nach Deutschland geflüchtet mit dem Wunsch mein Studium weiterzumachen und zwar in Computertechnik. Das wollte ich eigentlich in Damaskus an der Uni studieren. Leider hat die Leistung von meinem Vater nicht gereicht, um mein Leben und mein Studium dort zu ermöglichen. Deswegen hag mein Vater unser einziges Haus verkauft, damit ich nach Europa kann um hier zu studieren. Ich kann meinem Vater versprechen, der leider dieses Jahr durch Krankheiten, Depressionen gestorben ist, dass ich viel geschafft habe z. B. die deutsche Sprache gut beherrsche, viel gearbeitet habe, und dass ich die Leistungen von Staat nicht mehr beziehe. Ich hab momentan große Angst diese Krankheit zu bekommen oder sogar meine Familie auch durch den Krieg in Syrien zu verlieren. Ich bin jetzt auf der Suche nach einer Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration und ich werde es schaffen einen Platz dort zu finden. Nun wünsche ich mir sehr, dass meine Familie zu mir kommen kann. Ich habe zwei Gespräche mit der Ausländerbehorde geführt, aber sie haben das leider abgelehnt, weil ich über 18 Jahre alt bin und sie meinen, dass ich meine Familie nicht zum Leben brauche. Das ist eine Sache die kein Mensch glauben kann. Denn natürlich kann ich hier nur glücklich werden, wenn meine Familie hier ist, damit ich weiter alles schaffen kann und damit ich mich nicht mehr einsam fühle. Daher meine Bitte an alle, die jetzt diese Nachricht lesen. Helfen Sie mir meine Familie nach Deutschland zu bringen, denn meine Familie ist alles, was ich auf dieser Welt habe.

 

Mit freundlichen Grüßen

Goan Ali