Petition geschlossen.

Facebook: STOPPE die Veröffentlichung von Gewaltbildern und –videos

Diese Petition hat 10.905 Unterschriften erreicht


Auf Facebook werden immer wieder Bilder und Videos von Nutzern und Seitenbetreibern veröffentlicht, auf denen man Misshandlungen und Gewalt erkennen kann.

Dies beginnt bei Kindesmisshandlungen sowie Tierfolter und endet bei Fotos und Videos, auf denen man enthauptete Personen und Leichen erkennen kann. 

Wir, von Mimikama – Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch (ZDDK), fordern daher Facebook auf, diese Veröffentlichungen zu stoppen.

Facebook duldet unserer Meinung nach bisher diese Veröffentlichungen. 

Obwohl es die Möglichkeit des Meldens von Bildern und Videos gibt, erhält man nach dem Melden immer die gleiche Antwort von Facebook:

“Das Video wurde nicht entfernt. Danke, dass du dir die Zeit nimmst etwas zu melden, was eventuell gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt. Meldungen wie deine sind ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit auf Facebook und tragen zu einer einladenden Umgebung bei. Wir haben das von dir als suizidal gemeldete Video geprüft und festgestellt, dass es nicht gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt.”

In den letzten Monaten haben wir alle eine besonders schlimme Art von Veröffentlichungen auf Facebook erlebt, die überaus rasant und viral erfolgreich über soziale Netzwerke, vor allem Facebook, verbreitet wurden. 

Diese Art von Statusbeiträgen, von der wir sprechen, ist die, bei der Fotos oder Videos von kranken oder behinderten Kindern, von misshandelten Tieren (Thema Tierquäler) und sogar von enthaupteten Personen, über Facebook verteilt werden.

Und diese Fotos und Videos werden mit falschen Informationen veröffentlicht, wie z.B. “Teile = Facebook spendet Geldbetrag x $ oder x €.”  oder “Teile, wenn du gegen Tierschänder bist.”

Bestimmte Facebook-Seitenbetreiber veröffentlichen diese Fotos und Videos auf ihren Seiten, um (vermutlich) ihre “Fan”-Anzahl zu erhöhen (Thema “Likejacking”).

Diese Fotos und Videos von Kindern und Tieren sind meist gestohlen und werden ohne Einwilligung und Wissen der Betroffenen verwendet. 

Die Betrüger finden die Fotos in öffentlichen Alben oder über Suchmaschinen und kopieren sie einfach für den Upload in Facebook. Angesichts der Art dieser Fotos und Videos ist es zutiefst erschütternd für die Familien zu erfahren, dass Fotos von ihren kranken Angehörigen verwendet wurden, um solche unmoralischen Witze zu veranstalten.

Seit dem Jahre 2011 melden wir alle immer wieder solche Fotos und Videos. 
Viele hunderte, wenn nicht tausende von Anwendern melden bereits solche Fotos und Videos. Aber leider reagiert Facebook nicht so, wie wir alle uns wünschen.

Auch wenn Facebook doch MAL reagierte, sind viele -auch immer neue- Fotos und Videos, teils mit extremen Inhalten, sind immer noch oder wieder für alle sichtbar und werden weiter massenhaft geteilt.

Einige dieser gestohlenen Fotos und Videos sind schon über Monate bzw. Jahre alt und heute immer noch im WWW online. Diese Fotos und Videos werden erneut kopiert und auf Facebook hochgeladen, bleiben tage- und wochenlang online und werden wieder viele tausende Male geteilt, bevor sie evtl. MAL entfernt werden.

Da sich die Rückverfolgung dieser Statusbeiträge zu den gewissenlosen Personen angesichts der Funktionsweise eines sozialen Netzwerkes als fruchtlos erweisen wird, denken wir, dass die Verantwortung, die Veröffentlichung und Weiterverbreitung dieser Fotos und Videos zu verhindern, gerade bei Facebook selbst liegen sollte.

Diese Fotos und Videos MÜSSEN schneller und einfacher entfernt werden können.
Außerdem sollte ein erneutes Hochladen solcher Fotos durch die Implementierung eines einfachen Bilderkennungssystems blockiert werden.

Durch den Mangel einer geeigneten Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit Facebook scheint es, als ob die gesamte Kommunikation mit Facebook bis jetzt leider auf taube Ohren gestoßen ist.

Mit dieser Petition möchten wir einen Weg finden, das Bewusstsein für dieses wachsende Problem zu erhöhen, bevor es noch schlimmer wird!
Wir suchen dabei auch nach Unterstützung bei den Medien. Nicht nur, um Facebook-Nutzer auf dieses Problem hinzuweisen (was den zweifelhaften "Erfolg" dieser Teilungen verringern würde), sondern auch, um Facebook dazu zu bewegen, in irgendeiner Art und Weise dem gegen zu wirken.

Neue Versionen solcher Bilder werden schneller hochgeladen, als ältere Versionen gemeldet werden können und dann auch nur evtl. entfernt werden. 

Facebook muss die VERÖFFENTLICHUNG dieser Fotos und Videos STOPPEN !

Das Ergebnis dieser Petition sowie ein offener Brief wird direkt an Facebook Irland übersendet.

Zur unserer Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/aufforderung
www.mimikama.at
www.facebook.com/zddk.eu



Heute: ZDDK verlässt sich auf Sie

ZDDK mimikama.at benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Facebook: STOPPE die Veröffentlichung von Gewaltbildern und –videos”. Jetzt machen Sie ZDDK und 10.904 Unterstützer/innen mit.