Petitioning Senator Michael Müller, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin and 10 others

Für ein unverbautes Spreeufer für alle! Keine Luxuswohnbebauung und kein Hotelneubau am Alt- Treptower Spreeufer durch die Firma Agromex!

Die Firma Agromex plant am Alt-Treptower Spreeufer zwei bis zu 110 m hohe Türme mit ca. 200 Luxus-Eigentumswohnungen und den Bau eines Hotelhochhauses mit ca. 200 Zimmern.



Zur Entwicklung dieses Gebietes wurden bis dato keinerlei „sich wesentlich unterscheidenden Lösungen“ präsentiert (Baugesetzbuch § 3). Die Politik versucht vielmehr, die Agromex-Planung ohne frühzeitige Bürgerbeteiligung "durchzuwinken". 



Die aus dieser Aufwertungsplanung resultierenden steigenden Mieten werden die betroffenen Anwohner mit kleinen und mittleren Einkommen nicht mehr zahlen können. Sie werden aus ihren angestammten Kiezen verdrängt.

Die Unterzeichner fordern ihre Partizipation an der Stadtentwicklung ein!

•  Ein Spreeufer für alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt
   und nicht für wenige Superreiche!

•  Keine Luxuswohnbebauung und kein Hotelneubau am Alt- Treptower
   Spreeufer durch die Firma Agromex!

•  Keine weiteren Privatisierungen!

•  Rekommunalisierung der bereits privatisierten Grundstücke!

•  Neudefinition des "Planwerks Innere Stadt" im Bereich
   der "oberen Stadtspree" (ehemals "Mediaspree-Gebiet") durch die
   Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt!

•  Für echte Bürgerbeteiligung an der Stadtplanung!

•  Für ein unverbautes SPREEUFER FÜR ALLE!

Das alles sollte geschehen zugunsten einer nachhaltigen und zukunftsweisenden Stadtplanung, geprägt durch soziale, kulturelle und ökologische Kompetenz, mit dem Ziel der Erhaltung der sozialen Strukturen und der kulturellen Vielfalt im Gebiet der oberen Stadtspree zwischen Jannowitzbrücke und Elsenbrücke. Das für das Klima der Stadt wichtige, wertvolle und äußerst sensible Ökosystem der Spree muss endlich entsprechend bei der Stadtplanung Berücksichtigung finden.

Lassen Sie uns gemeinsam 5.000 Stimmen für den Erhalt des Treptower Spreeufers sammeln. Hochhäuser mit Luxuseigentumswohnungen und Hotels an der Spree sind nicht das Berlin, das wir uns wünschen!

Die „AnwohnerInnen-Initiative der Hoffmannstr./Fanny-Zobel-Str.“, 
die „Stadtteilinitiative Karla Pappel“ und der „Initiativkreis Mediaspree versenken!“.
Infos und Kontakt über: kontakt@ms-versenken.org

---

Unterstützen Sie auch unsere Petition: "Nationales Denkmal East Side Gallery retten! Keine Luxuswohnbebauung auf dem ehemaligen Todesstreifen" unter: http://www.change.org/eastsidegallery

---

Letter to
Senator Michael Müller, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin
Abteilung für Bauen, Stadtentwicklung und Umwelt (Abt. BauStadtUm) Bezirksstadtrat Rainer Hölmer
and 8 others
Ausschuss für Stadtentwicklung und Tiefbau Udo Franzke
Treptow/Köpenick BVV
AGROMEX, Chausseestraße 131, 10115 Berlin Franz Rembold
Oliver Igel, Bezirksbürgermeister von Treptow/Köpenick
Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
Senatorin Cornelia Yzer, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin
Finanzsenator Dr. Ullrich Nussbaum, Senatsverwaltung für Finanzen Berlin
Holger Lippmann, Liegenschaftsfonds Berlin
Ich bin für ein unbebautes Spreeufer für alle! Ich will keine Luxuswohnbebauung und kein Hotelneubau am Alt- Treptower Spreeufer durch Agromex!
Die Firma Agromex plant am Alt-Treptower Spreeufer zwei bis zu 110 m hohe Türme mit ca. 200 Luxus-Eigentumswohnungen und den Bau eines Hotelhochhauses mit ca. 200 Zimmern.



Zur Entwicklung dieses Gebietes wurden bis dato keinerlei „sich wesentlich unterscheidenden Lösungen“ präsentiert (Baugesetzbuch § 3). Die Politik versucht vielmehr, die Agromex-Planung ohne frühzeitige Bürgerbeteiligung "durchzuwinken". 



Die aus dieser Aufwertungsplanung resultierenden steigenden Mieten werden die betroffenen Anwohner mit kleinen und mittleren Einkommen nicht mehr zahlen können. Sie werden aus ihren angestammten Kiezen verdrängt.

Ich fordere meine Partizipation an der Stadtentwicklung ein!

• Ein Spreeufer für alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt und nicht für wenige Superreiche!

• Keine Luxuswohnbebauung und kein Hotelneubau am Alt- Treptower Spreeufer durch die Firma Agromex!

• Keine weiteren Privatisierungen!

• Rekommunalisierung der bereits privatisierten Grundstücke!

• Neudefinition des "Planwerks Innere Stadt" im Bereich der "oberen Stadtspree" (ehemals "Mediaspree-Gebiet") durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt!

• Für echte Bürgerbeteiligung an der Stadtplanung!

• Für ein unverbautes SPREEUFER FÜR ALLE!

Das alles soll geschehen zugunsten einer nachhaltigen und zukunftsweisenden Stadtplanung, geprägt durch soziale, kulturelle und ökologische Kompetenz, mit dem Ziel der Erhaltung der sozialen Strukturen und der kulturellen Vielfalt im Gebiet der oberen Stadtspree zwischen Jannowitzbrücke und Elsenbrücke. Das für das Klima der Stadt wichtige, wertvolle und äußerst sensible Ökosystem der Spree muss endlich entsprechend bei der Stadtplanung Berücksichtigung finden.

Hochhäuser mit Luxuseigentumswohnungen und Hotels an der Spree sind nicht das Berlin, das ich mir wünsche.