Petition geschlossen.

Gegen das AUS der geförderten Elternbildung in Oberösterreich!

Diese Petition hat 4.258 Unterschriften erreicht


Die Oberösterreichische Landesregierung hat große Einsparungen im Kultur‐ und Sozialbereich vorgesehen. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer (ÖVP) und Landeshauptmann‐Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner (FPÖ) nehmen dabei Maßnahmen in Kauf, die die oberösterreichischen Familien hart treffen: 
Trotz einer erst 2016 erteilten Zusage auf Erhöhung des Budgets im Sozialressort werden nun massive Einsparungen beschlossen.
Die geplanten Kürzungen haben Landesrätin Birgit Gerstorfer, MBA (SPÖ) nun veranlasst, das völlige Ende der Elternbildungsförderung aus ihrem Ressort ab 1.1.2018 festzusetzen.

Damit müssen hunderte (!) für 2018 schon geplante Elternbildungsangebote ein Monat vor Start des neuen Jahres abgesagt werden. Diese Angebote werden ersatzlos gestrichen!

Mit Beginn des neuen Jahres verlieren oberösterreichische Eltern schlagartig das Angebot hochwertiger und kostengünstiger Vorträge und Workshops in ihrer Nähe. Damit wird ihnen nicht nur die Möglichkeit genommen, sich mit anderen Familien zu vernetzen und auszutauschen, sondern auch, in schwierigen Zeiten Rat zu erhalten und Kraft zu tanken, sowie Erziehungsansätze professionell begleitet zu reflektieren.

Elternbildung ist zudem eine wichtige Maßnahme der Prävention, da die Reflexion und Stärkung der eigenen Erziehungskompetenz direkt auf ein gewaltfreies Aufwachsen von Kindern wirkt. Dies sollte eine wichtige Vorsorgearbeit der Kinder und Jugendhilfe darstellen.

Bislang wurden diese Veranstaltungen so gefördert, dass für Eltern nur geringe Kosten entstanden sind, und somit die Angebote auch bei geringem Verdienst (z.B. in der Zeit der Karenz) in Anspruch genommen werden konnten. 

Ein gutes Aufwachsen von Kindern in unserem Land ist nicht nur Privatsache, sondern im Sinne von allen OberösterreicherInnen!

Wir fordern daher alle drei oben genannten Politiker/innen auf, ihre Verantwortung gegenüber Eltern und Kinder zu leben und die zahlreichen geförderten Angebote - die sich über fast zwanzig Jahre entwickelt haben - weiter zu ermöglichen.

Diese Petition wird überparteilich und konfessionsfrei organisiert mit dem Ziel individuelle Betroffenheit zu einer gemeinsamen Stimme zu bündeln. Deine angegebenen Kontaktdaten werden nur an die entsprechenden Politiker/innen weitergeleitet und innerhalb der Petitionsplattform gespeichert, nicht aber an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke genützt. Danke für deine Unterstützung - zum Wohle aller Kinder und Eltern Oberösterreichs!

Mit Deiner Unterschrift sagst Du:

"Liebe OÖ Politiker und Politikerinnen,
ich als Bürger/Bürgerin Oberösterreichs, ersuche Sie, nicht bei Familien und Kindern zu sparen und wünsche mir die ausreichende Bereitstellung von finanziellen Mitteln, um Fördermaßnahmen für Elternbildung im Sozialbudget weiterhin zu ermöglichen. Denn die Kinder und Eltern Oberösterreichs sollen spüren, dass sie unserem Land wichtig sind und dass ihre wertvolle Begleitung uns alle angeht!"



Heute: Florian verlässt sich auf Sie

Florian Hassler benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Förderungen für Elternbildung in Oberösterreich erhalten!”. Jetzt machen Sie Florian und 4.257 Unterstützer/innen mit.