Frau Dreyer, ändern Sie schnellstmöglich den Fächerkanon in Rheinland-Pfalz!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Der Fächerkanon in Rheinland-Pfalz behindert jeden von uns Schülern dabei, in der gymnasialen Oberstufe unsere Fächerkombination individuell und selbstbestimmt gestalten zu können.

Viele von uns Schülern interessieren sich für bestimmte Dinge, während andere Fächer sie nur langweilen. Doch mit folgenden Vorgaben behindert der Fächerkanon ein Nachgehen unserer Interessen:

  • Es müssen folgende Fächer durchgängig belegt werden:
  • Deutsch
  • Mathematik
  • Geschichte
  • Sozialkunde/Erdkunde
  • Religionslehre bzw. Ethik
  • Sport
  • Kunst oder Musik (mind. in Stufe 12)

Wer z.B. kein Interesse an dem Fach Deutsch, Musik bzw. Kunst oder Religion hat, soll sich dann 3 weitere Jahre in diesem Fach langweilen. Wen Physik, Biologie oder Chemie nicht interessiert, muss sich mit einem dieser Fächer abmühen - auch wenn er es für seine Zukunft gar nicht benötigt.

  • Die drei Leistungskurse müssen mindestens zwei Aufgabenfelder umfassen.

Beispiel: Mathematik, Physik und Chemie dürfen nicht gemeinsam belegt werden - in Verbindung mit Kunst oder Deutsch schon.

  • Von den künstlerischen Fächern darf nur eines als Grund- oder Leistungskurs belegt werden.

Wer sich für Kunst und für Musik interessiert, hat halt eben Pech gehabt: Beides geht nicht - noch nicht einmal als Grundkurs.

  • Von den Gesellschaftswissenschaften darf nur eine als Leistungskurs belegt werden; bei der Wahl von Erdkunde/Sozialkunde entfällt das andere Fach vollständig

Im Gegensatz zu den Fremdsprachen und Naturwissenschaften darf man nur eine einzige der Gesellschaftswissenschaften als Leistungskurs entscheiden. Wer sich dabei noch Sozialkunde oder Erdkunde entscheidet, darf das andere Fach nicht einmal als Grundkurs belegen.

Wer nun behauptet, diese Einschränkungen würden benötigt werden, damit wir Schüler für die Zukunft breit aufgestellt sind: Bei allen Fächern in der Oberstufe handelt es sich bereits um spezielles Fachwissen. Viele von uns Schülern ergeht es so, dass wir uns in bestimmten Fächern langweilen. Welchen Zweck möchte man damit erfüllen? Lernen tut man dadurch nicht mehr.

Muss jeder die Kurvendiskussion, die spezielle Relativitätstheorie, die Romantik oder den Aufbau des Aphaia-Tempels in Ägina behandelt haben?

Ich persönlich habe ein besonderes Interesse für die MINT-Fächer. Doch darf ich nicht Mathe in Verbindung mit Physik und Chemie als Leistungskurs wählen. Somit muss ein lästiges Anhängsel und ich darf mich dann im Chemie-Grundkurs langweilen. Andere Fächer aus dem MINT-Bereich entfallen somit vollständig. Außerdem zeigt z.B. der Deutsch-Grundkurs täglich folgendes Bild: 20 gelangweilte Schüler und eine frustrierte Lehrerin, da niemand von uns Schülern darauf Lust hat, jede Lektüre bis aufs letzte Wort zu sezieren - keine Ahnung, wozu dieser Zwang und diese Zeitverschwendung führen soll.

Ich bitte Sie darum, uns Schüler mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen, sodass wir unsere Zeit auf unsere eigentlichen Interessen richten können und sie nicht mit lästigem Ballast verschwenden. Wir benötigen mehr Individualität - keine gestressten und unmündigen Schülergenerationen.

Foto by Sven Mandel - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=62513344



Heute: Jannis verlässt sich auf Sie

Jannis Alsbach benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Fächerkanon in Rheinland-Pfalz führt zu Zeitverschwendung!”. Jetzt machen Sie Jannis und 31 Unterstützer/innen mit.