Personal Carbon Trading - privater Zertifikate Handel

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Das "Klimapaket" ist ein jämmerliches Päckchen --

Die Regierung beschließt den Kohleausstieg bis im Jahr 2038.

Die co²-Steuer ist umstritten - es wird debattiert, diskutiert, palavert und geredet und geredet - das bringt's nicht.

Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel zu spüren bekommt und womöglich sind wir die letzte Generation, die etwas dagegen tun kann, denn irgendwann wird sich der Klimawandel verselbstständigen.

Privathaushalte sind zu einem beträchtlichen Teil an der co²-Erzeugung beteiligt.

Deshalb müssen die privaten Haushalte am Emissionshandel beteiligt werden.

Mein Vorschlag wäre folgender:

Allen Privathaushalten wird  ein Grundstock für co²-Verbrauch zugeteilt. Dieser Grundstock ist wie ein Konto anzusehen mit dem Stromrechnung, Tanken, Flugtickets, Heizöl usw. bezahlt wird

Es gibt einen Umrechnungskurs von Euro in Cocoins ( Co² Währung) in etwa der Art, wie es beim Kauf und Verkauf der imaginären Währung der Bitcoins gehandhabt wird.

Wer mehr verbraucht, muss teuer dazukaufen, wer weniger verbraucht, kann sein Guthaben verkaufen.

Mit diesem Pilotprojekt könnten Privathaushalte dazu animiert werden, co²-Ausstoß zu überdenken und zu begrenzen.

Es müsste erörtert werden, wer den Umrechnungskurs festsetzt, wie hoch der Preis für den Grundstock wäre, wer den Grundstock ausgibt.

Für Anwender von Ökostrom müsste ein Guthaben errechnet werden.

So könnte der co²-Fußabdruck jedes einzelnen reduziert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Oswald