LandVirte - Unterstützung für Bauern, die keine Fleischproduzenten mehr sein wollen

LandVirte - Unterstützung für Bauern, die keine Fleischproduzenten mehr sein wollen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.

Lilli Mareschek
Lilli Mareschek hat diese Petition unterschrieben.

Jeder Landwirt, der Rinder hält, muss unweigerlich im Rad der Fleischproduktion mitlaufen, sonst hat er keinen Verkaufserlös durch die Kälber. Sei es als Milchviehbetrieb oder mit Mutterkuhhaltung. Die Kühe müssen jährlich Kälber bekommen, damit diese verkauft werden können. Sie landen entweder in der Mast, im Schlachthof oder an der Melkmaschine. Ohne Kalb keine Milch.

RAUS AUS DEM RAD! Wir wollen, dass Betriebe, die kein Fleisch mehr produzieren, mit Fördergelder unterstützt werden!

Wer einen kleinen bäuerlichen Betrieb führt und so zur Landschaftserhaltung beiträgt, der muss unweigerlich auch die Kühe decken lassen. Ohne den Verkauf der Kälber und/oder der Milch kann er seinen Betrieb nicht aufrechterhalten.

UNSERE FORDERUNG:
Ein Bio-Betrieb mit zb 20 Kühen bekommt pro Kuh (als Beispiel) ~400 €. Dafür braucht er die Kühe nicht decken zu lassen, spart sich Kraftfutter (Ressourcen) und Tierarztkosten und führt seinen Betrieb gewohnt weiter mit Landschaftspflege, Heuernte, Weidepflege, Almwirtschaft ... Die Kühe können ein schönes langes Leben haben und brauchen nicht mehr zusätzlich auf Leistung gefüttert werden.

Dies wäre ein völlig neuer Weg und würde es den bäuerlichen Familien ermöglichen, einen Betrieb im Einklang mit der Natur zu führen, ohne jedes Jahr unzählige Kälber produzieren zu müssen.

Unterstützt uns bitte! Schafft uns Gehör! Die führenden Politiker in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollten sich darüber Gedanken machen und es bis auf EU-Ebene weiterbesprechen und eine Lösung finden.

Stoppen wir so die untragbaren Kälbertransporte und die große Anzahl von Tieren auf dem Fleischmarkt!

Gebt den veganen/vegetarischen Landwirten eine Chance, einen Hof mit glücklichen Tieren zu führen!