ENDLICH OptIN per Gesetz statt OptOUT auf Kosten der User

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Bei der Installation von Software bzw. Updates oder der Nutzung von Diensten auf Computern, SmartPhones o. ä. kommt es ständig zur Installation bzw. der Aktivierung von unerwünschten 'Beilagen', durch eine ungenügende Kenntlichmachung UND damit verbundenem NICHT ABWÄHLEN bei genutzem OptOut-Verfahren.

Ich denke es ist nun ENDLICH an der Zeit hier über den Gesetzgeber die User vor diesen UNERWÜNSCHTEN 'Beilagen' und deren automatischer Installation bzw. Aktivierung zu schützen, indem das OptIn-Verfahren OHNE AUSNAHMEN vorgeschrieben wird und der User damit dann selbst entscheiden kann und muss, was er haben will und was nicht und nicht per geschicktem 'Verpacken' solcher 'Beilagen' seine Systeme ständig belastet oder gar unsicher werden!

Hierzu fordere ich die EU nun auf aktiv zu werden, zum Schutze der Bürger dieser Union.
Begründung:
Schutz der Bürger vor Übertölpelung durch die Anbieter und damit ein klares Statement des Staates zum Schutz seiner Bürger gegen "Nepper-Schnepper-Bauernfänger" für eine bessere und übersichtlichere Nutzung moderner Medien!



Heute: Rainer F. verlässt sich auf Sie

Rainer F. Kubbutat benötigt Ihre Hilfe zur Petition „European Commission: ENDLICH OptIN per Gesetz statt OptOUT auf Kosten der User”. Jetzt machen Sie Rainer F. und 6 Unterstützer/innen mit.