Stehen Sie zu Ihrem Wort!!!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Ich, Toni Dürr, bin auf Grund einer schweren Behinderung auf einen Rollstuhl angewiesen. Trotz meiner Behinderung kann ich ein Fahrzeug führen und bin überaus glücklich darüber, mit der AachenMünchener Versicherungsgesellschaft eine gute KfZ-Versicherung an meiner Seite zu haben.

An die KfZ-Versicherung bei der AachenMünchener Versicherungsgesellschaft ist ein Schutzbrief der Europ Assistance Versicherungs-AG, Adenauerring 9, 81737 München gekoppelt, sodass im Falle eines Unfalls entstehende Bergungskosten, Taxikosten nach Hause und ein Mietwagen o.ä. von diesem Schutzbrief finanziert werden.

Ich habe am 06. Dezember 2018 einen Unfallschaden bei meinem Versicherungsvertreter Herrn Dimitrios Seretis gemeldet. Dieser hat den Sachverhalt an die KfZ-Versicherung mit der Bitte um Bearbeitung weitergeleitet.

Meine KfZ-Versicherung hat meinen Unfallschaden problemlos abgewickelt und die vollen Kosten für die Reparatur nach Instandsetzung meines Autos direkt beglichen.

Ebenfalls wurde bei der Europ Assistance ein Mietwagen für den Zeitraum der Reparatur meines Fahrzeuges angefragt.

Mein Versicherungsvertreter Herr Seretis hat am 18. Dezember 2018 mit Frau Braun von der Europ Assistance gesprochen, die ihm eine Kostendeckung für einen Mietwagen für den gesamten Reparaturzeitraum zusicherte.

Diese mündliche Zusage bekräftigte Frau Braun damit, dass Sie der Enterprise Autovermietung Paderborn einen Auftrag für einen Mietwagen für den Reparaturzeitraum erteilte.

Die folgenden, aufgezählten Telefongespräche mit der Enterprise Autovermietung Paderborn führte meine Ehefrau Natascha Dürr.

Nach der Kostendeckung der Europ Assistance bekam ich einen Telefonanruf von Herrn Scharke der Enterprise Autovermietung, indem dieser mich fragte, wann er mir einen Mietwagen nach Hause liefern kann.

Ich war ganz überrascht über diesen Anruf, da noch ein Sachverständigen-Gutachten meines Fahrzeuges ausstand und die Weihnachtsfeiertage kurz bevorstanden.

Herr Scharke erklärte mir in diesem Gespräch auf Nachfrage, woher er meine Daten hat, dass die Europ Assistance ihm den Auftrag für einen Mietwagen erteilt und er von diesem Auftrag meinen Datensatz hat.

Ich erklärte ihm daraufhin, dass ich noch nicht wüsste, wann die Reparatur meines Fahrzeuges stattfinden würde, da noch die Sachverständigen-Begutachtung ausstand und es kurz vor Weihnachten wäre.

Wir einigten uns, dass er mich ein paar Tage später nochmals anruft, um den Bearbeitungsstand zu meinem Unfallschaden zu erfragen, um mir gegebenenfalls zeitnah einen Mietwagen auszuliefern.

Da die Weihnachtsfeiertage immer näher rückten, die Sachverständigen-Begutachtung immer noch ausstand und ich mein Fahrzeug nicht über die Feiertage in der KFZ-Werkstatt stehen lassen wollte, teilte ich Herrn Scharke telefonisch mit, dass ich mich bezüglich eines Mietwagens Anfang 2019 ein paar Tage vor Reparaturbeginn bei ihm telefonisch melden würde.

Wie mit Herrn Scharke besprochen, nahm ich Mitte/Ende Januar 2019 Kontakt mit der Enterprise Autovermietung Paderborn auf, um den Mietwagen für den 28. Januar 2019 zu bestellen.

Ich hatte einen Ford Galaxy vom 28. Januar 2019 bis 21. Februar 2019 während der Reparatur meines Fahrzeuges beansprucht.

Ende April/Anfang Mai 2019 bekam ich überraschend einen Telefonanruf von Frau Moll der Enterprise Autovermietung Paderborn, die mir mitteilte, dass die Europ Assistance die Kosten für den Mietwagen nicht übernehmen wird. Dies wäre mir von der Europ Assistance mitgeteilt wurden.

Ich persönlich habe in diesem Fall bis zum heutigen Tag nicht einmal persönlich mit der Sachbearbeiterin Frau Braun der Europ Assistance gesprochen bzw. wurde mir von Frau Braun diesbezüglich etwas schriftlich auf postalischem Weg mitgeteilt.

Ich versicherte Frau Moll, dass dies wohl ein Versehen sei und ich die Angelegenheit mit dem Regionalleiter meiner Versicherung Herrn Seretis klären werde.

Herr Seretis hat eine Klärung des Falles an verschiedenen Stellen veranlasst und hat auch Frau Moll telefonisch kontaktiert, um ihr den Sachverhalt zu erklären.

Frau Braun von der Europ Assistance bestreitet bis heute, dass sie Herrn Seretis eine Kostendeckung für einen Mietwagen erteilt hat. Sie hätte lediglich eine Prüfung der Kostenübernahme für einen Mietwagen veranlasst.

Die Frage, die sich mir als Kunde der Europ Assistance stellt: Wie kommt die Enterprise Autovermietung Paderborn an meine persönlichen Daten, um mich zu kontaktieren, wenn Frau Braun von der Europ Assistance der Autovermietung keinen Auftrag für einen Mietwagen erteilt hat?!?

Zwischenzeitlich rief noch mehrfach Frau Moll von der Enterprise Autovermietung an, die mir mitteilte, dass die Europ Assistance mir mitgeteilt hätte, dass sie die Kostenübernahme für den Mietwagen zurückgezogen hätten, aber aus Kulanz die Kosten für den Mietwagen für sieben Tage übernommen haben. Sie wollen aber noch die Differenzsumme von mir beglichen haben.

Herr Seretis hat sich sehr bemüht, den Fall zu lösen, leider vergeblich, sodass mir nur noch der Weg der Öffentlichkeit bleibt, da mir als Kunde der Europ Assistance übel mitgespielt wurde.

Ich bin nicht bereit, die Kosten für den Mietwagen in Höhe von 602, 73 € zu begleichen.

Darum fordere ich die Europ Assistance Versicherungs-AG, Adenauerring 9, 81737 München auf, die Kosten für den Mietwagen in noch ausstehender Höhe zuzüglich Mahnkosten zu übernehmen!!!

Frau Braun, Sie als Vertreterin der Europ Assistance und Sachbearbeiterin an diesem Fall: Stehen Sie zu Ihrem Wort und der Auftragserteilung an die Enterprise Autovermietung Paderborn!!!