Kryptowährungen regulieren!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Der Bitcoin ist seit Wochen in aller Munde und medial überall präsent. Dass es sich dabei um ein hochrisikantes Spekulationsobjekt handelt, dürfte jedem klar sein. Aber Bitcoin und Co. verursachen noch weit größere Schäden, als nur ein Paar instabile Märkte...

Das sogenannte "Kryptomining" verbraucht enorm viel Energie. So verbraucht allein die Erzeugung von Bitcoins weltweit ca. 30 Terrawatt (Stand: Nov. 2017). Das allein ist bereits soviel Strom wie Dänemark, die Slowakei oder Oman verbrauchen. Und der Bedarf aller Kryptowährungen liegt noch weit höher! Wenn Bitcoin und Co. also die Zahlungsmittel der Zukunft sind, ist das klimapolitisch eine Katastrophe!

Auch der Rohstoffverbrauch ist enorm. Die massenhafte Verwendung von Prozessoren und Grafikkarten führt zu einer stark übersteigerten Produktion, welche nicht nur giftig für die Umwelt ist, sondern auch viele Rohstoffe wie Seltene Erden oder Silizium verbraucht und somit auch andere Produkte wie Smartphones, Haushaltsgeräte usw. immer teurer und knapper werden! Das ist bereits jetzt bei Computern und Notebooks klar zu sehen!

Kryptowährungen werden nicht besteuert! In Zeiten in welchen die Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird, bieten Bitcoin und Co. Großaktionären und Kapitalgesellschaften eine Methode wie sie enorme Profite ohne Steuern erwirtschaften und durch die Anonymität auch noch verstecken können!

Fazit: Auch wenn Kryptowährungen mit Anonymität und Sicherheit werben, sind sie nicht nur umweltschädliche Klimakiller, sondern verschärfen die soziale Ungerechtigkeit weiter. Allen voran Bitcoin und Etherum.

Wir fordern deshalb die Europäische Kommission und das Europäische Parlament auf, sich im Interesse einer sauberen Umwelt und einer gerechten Gesellschaft für die Regulierung von Kryptowährungen einzusetzen!

An die deutsche Bundesregierung und den deutschen Bundestag richten wir den Appell, sich vor EU-Gremien für dieses Vorhaben einzusetzen und selbst nationale Regelungen zur Begrenzung des Kryptominings zu schaffen.

 



Heute: Rafael verlässt sich auf Sie

Rafael M. benötigt Ihre Hilfe zur Petition „EU-Parlament: Kryptowährungen regulieren!”. Jetzt machen Sie Rafael und 28 Unterstützer/innen mit.