Petition update

Via change.org: WTG-Nothilfefonds: Einsatz für den Streunerschutz in Südafrika

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Berlin, Germany

Jun 9, 2020 — 

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

von einem auf den anderen Tag stellte die Coronakrise die Welt auf den Kopf. Während auch hierzulande weiterhin noch viele von den Einschränkungen betroffen sind, zeigt ein Blick auf die Townships rund um Pretoria (Südafrika) unmissverständlich: In den ärmsten Regionen der Welt sind die Folgen für Mensch und Tier besonders schwer.

„Hier, wo der Großteil der Hunde und Katzen Südafrikas lebt, müssen derzeit nicht nur unsere so dringend notwendigen mobilen Kliniken ausgesetzt werden. Da viele öffentliche Stätten wie Restaurants, Läden oder Veranstaltungsanlagen geschlossen sind, fehlen den Streunern auch ihre gewohnten Futterquellen",

so Renee van Rheede van Oudtshoorn, Tierärztin und Leiterin unserer lokalen Partnerorganisation Community Veterinary Services for Southern Africa (CVS-SA).

Um die zu befürchtende Katastrophe abzuwenden und den trotz Krise so dringend notwendigen Schutz für die Streuner sicherzustellen, leisten wir durch den »WTG-Nothilfefonds zusätzliche Hilfe.

So werden die Gehälter des engagierten Teams gesichert, das in den Townships für die streunenden Tiere sorgt sowie die Kosten für Tierfutter und Medikamente übernommen. Zudem wird sichergestellt, dass Tierhalter*innen aus den ärmsten Regionen rund um Pretoria weiterhin eine kostenfreie Behandlung ihrer Hunde und Katzen zur Verfügung steht – natürlich immer unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen.

Das Schicksal des Welpen Buskie macht deutlich, wie wichtig diese Hilfe ist:

„Acht verwaiste Welpen in einem Karton – so stand kürzlich ein Bewohner aus Refilwe, einem der Armenviertel, in dem wir normalerweise regelmäßige mobile Impf- und Kastrationskliniken durchführen, in unserer Tierarztpraxis unweit der Township. Wir kannten den jungen Mann und wussten, dass er selbst einige Probleme zu bewältigen hatte, doch seinem großen Herzen für Tiere folgend, suchte er Hilfe für die Welpen – wir waren seine einzige Hoffnung.
Die Kleinen waren sehr schwach und nicht alle überlebten, doch Buksie bewies einen starken Lebenswillen und konnte vermittelt werden. Zwei Wochen später waren wir in ihrem neuen Zuhause, um ihren Gesundheitszustand zu kontrollieren und den benötigten Impfverstärker zu verabreichen – Buskie freute sich so sehr über uns, dass sie regelrecht unter meine Schutzmaske kroch", berichtet Renee van Rheede weiter.

Lest »hier weitere Hintergründe zum Projekt, dem »WTG-Nothilfefonds und der »Bereitstellung der ersten Gelder zugunsten des Streunerschutzes in Südafrika.

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde, diese Arbeit können wir nicht ohne die Unterstützung von Menschen wie Euch leisten. Wenn möglich, unterstützt bitte den WTG-Nothilfefonds. »Jede Spende zählt!

Herzliche Grüße
Euer Team der Welttierschutzgesellschaft

PS: Wollt Ihr auf dem Laufenden bleiben und weitere Entwicklungen immer direkt in Euer Postfach bekommen? Dann meldet Euch für unsere Tierschutznews an – regelmäßig informieren wir Euch über aktuelle Neuigkeiten: https://welttierschutz.org/tierschutznews


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.