Petition Closed
Petitioning Gemeinsamer Bundesausschuss Josef Hecken (Gemeinsamer Bundesausschuss)
This petition will be delivered to:
Gemeinsamer Bundesausschuss
Josef Hecken (Gemeinsamer Bundesausschuss)

Die Aufklärung über eine gefährliche Erstinfektion mit dem Cytomegalievirus in der Schwangerschaft muss in die Mutterschaftsrichtlinien aufgenommen werden!!!

Mein Sohn ist 5 Jahre.

Aufgrund einer konnatalen Cytomegalieinfektion ist er taub geworden.

Ich wusste nichts über CMV, wie viele andere Betroffene auch nicht.

Meine Frauenärztin hat mich nicht aufgeklärt!!

Im Februar wurde bei meinem Sohn eine Schwerhörigkeit festgestellt, im August war er taub. 

Aus dem lebensfrohen, lachenden Kind ist ein schwer verunsicherter, trauriger Junge geworden, der nicht begreift, was mit ihm geschieht. 

Es gibt keinen Arzt, der uns bisher helfen konnte, da das Virus im Körper meines Sohnes besonders aggressiv vorgeht und so extrem selten erlebt wird.

Ich bin bei meinem Jungen absolut machtlos aber so vielen Kindern könnte rechtzeitig geholfen werden!!

Ich möchte eine Petition einreichen, die zuständige Stellen dazu auffordert medizinische Richtlinien anzupassen.

Zur Schwangerschaftsvorsorge muss auch die Aufklärung über CMV gehören!

Denn auch wenn die Kosten eines Testes nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, so sollte eine Schwangere über ein so erhebliches Risiko aufgeklärt werden!

Meine Frauenärztin hat mich nicht aufgeklärt!

Den Test, mit dem ich erfahren hätte, ob ich bereits infiziert bin oder mir in der Schwangerschaft eine Erstinfektion droht, der mich gerade mal 14 Euro gekostet hätte, hätte ich gemacht und man hätte mit regelmäßigen Kontrollen auch medizinische Schritte einleiten können. 

Schwerhörigkeit und Taubheit sind nur ein Beispiel von Folgen, die durch eine konnatale Cytomegalieinfektion auftreten können. 

Die Bandbreite an Spätfolgen ist groß!

Sie reicht von Frühgeburten über Krampfanfälle bis zu Lähmung und Vergrößerungen von Organen und noch einigen anderen Folgen.

Wie möchte ich mein Ziel erreichen?

Es handelt sich dabei nicht nur um mein Ziel, da viele Schwangere noch nie von diesem Virus gehört haben.

Ich möchte betroffene Menschen kennenlernen, ihre Geschichte aufschreiben, Fotos machen und Öffentlichkeitsarbeit betreiben. 

Und somit Unterschriften für die Petition sammeln. 

Denn je mehr Unterschriften zusammenkommen, desto eher hat die Petition Erfolg.

Jede einzelne Unterschrift kann Schwangeren und ungeborenen Kindern helfen!!

 

Folgt uns auf Facebook (Petition Cytomegalieinfektion) um mit uns in Kontakt zu treten und su sehen, wie es weiter geht...

 


Letter to
Gemeinsamer Bundesausschuss Josef Hecken (Gemeinsamer Bundesausschuss)
Die Aufklärung über eine gefährliche Erstinfektion mit dem Cytomegalievirus in der Schwangerschaft muss in die Mutterschaftsrichtlinien aufgenommen werden!!!