Petition update

So lief unser Gespräch mit Siemens-Chef Joe Kaeser!

Nick Heubeck
Germany

Jan 11, 2020 — 

Auch maßgeblich durch eure Unterstützung haben wir es geschafft, die Beteiligung von Siemens an der Adani-Kohlemine in Australien so auf die Tagesordnung zu bekommen. Gestern habe ich dann gemeinsam mit Luisa Neubauer über eine Stunde mit Siemens-Chef Joe Kaeser gesprochen. Die Entscheidung wurde auf die kommenden Tage vertagt – also müssen wir gerade jetzt noch einmal alles mobilisieren!

Nun gibt es keine Ausreden mehr. Im Gespräch mit uns hat der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Joe Kaeser, gestern deutlich gemacht, dass er sich über die Folgen des Projekts vollumfänglich bewusst ist. Außerdem war die FridaysForFuture-Ortsgruppe München mit unserer gemeinsamen Petition auch vor dem Siemens Hauptsitz in Bayern und hat dort Druck gemacht. Die Entscheidung wurde von Käser auf heute und morgen verschoben – für uns bedeutet das, jetzt den Druck hochzuhalten!

Teilt jetzt das gemeinsame Statement von Luisa und mir nach dem Treffen: Twitter-Video!

Ein Zwischenziel haben wir auf jeden Fall erreicht: Wir haben den Protest von euch & von den Tausenden auf den Straßen in Australien und Deutschland in die Diskussion getragen. Luisa und ich haben deutlich gemacht, dass dieses Projekt immensen Schaden für Mensch und Natur anrichten wird und dass ein Konzern wie Siemens, der sich mit Klimaschutz rühmt, hier nicht mitmachen darf. Das wurde auch in den über 40 Aktionen von FridaysForFuture gestern deutlich! Schon im Dezember hat Kaeser verkündet, sich nun persönlich um das Projekt zu kümmern – das bedeutet, dass besonders seine eigene Glaubwürdigkeit in den Bemühungen zur Klimaneutralität nun auf dem Spiel steht.

Klickt hier, um von uns weitere Eindrücke vom Gespräch zu hören & teilt das Video! 

Für uns bedeutet das, dass der Druck der letzten Tage in Deutschland und der seit Jahren in Australien auch Wirkung zeigt: Wir haben es  gemeinsam geschafft, dass allen klar ist, dass einem verantwortungsvollen CEO jetzt nur eine Möglichkeit bleibt: Kaeser muss sich vom Adani-Projekt verabschieden. Auch im Gespräch haben wir ihm das genau so rübergebracht – und wir haben deutlich gemacht, dass unser Protest hiermit noch lange nicht am Ende ist!

Doch ob sich Kaeser für die Zukunft entscheidet, ist noch komplett unsicher.  In meinen Augen ist eine weitere Beteiligung an dem Wahnsinns-Kohleprojekt in keinster Weise zu rechtfertigen – schon gar nicht, wenn man sich gleichzeitig als zukunftsorientierter Konzern verkaufen will und während Australien die Folgen der Klimakrise auf heftigste Weise zu spüren bekommt.

Dafür sind inzwischen über 60.000 – helft mit, dass wir bis zur Entscheidung noch mehr Druck machen: Change.org/Siemens

Ich halte euch mit allen weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden – jetzt gilt es, nicht nachzulassen und deutlich zu machen, dass es für Joe Kaeser nur eine Option geben darf: #StopAdani!

Euer Nick


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.