Erfolg

Skatehalle Berlin ­– gemeinnützig und szenenah – JETZT

Diese Petition war mit 559 Unterstützer*innen erfolgreich!


Die Skatehalle braucht einen Neuanfang, jetzt ist der Zeitpunkt dafür da.  
Wir SkaterInnen, KursteilnehmerInnen, Eltern, SkatetrainerInnen und weitere BesucherInnen wollen unserer Stimme Gehör verschaffen und setzen uns für eine gemeinnützige Organisation der Skatehalle Berlin ein, in welcher offene und demokratische Strukturen, Mitbestimmung und Teilhabe für die Nutzerinnen und Nutzer ermöglichen.
Zum 30.06.2020 läuft der Vertrag des aktuellen Betreibers der Skatehalle aus und es sollen neue Mietverträge vergeben werden. Das ist die Möglichkeit, um die Rahmenbedingungen so zu verändern, dass soziale und kulturelle Aspekte in den Vordergrund und Profitorientierung in den Hintergrund rücken. 
In Zusammenarbeit haben der 1. Berliner Skateboardverein, DropIn e.V. und Cassiopeia hierfür ein Konzept entworfen und vorgestellt:

  • transparentes Betreibermodell: Vereine wirken als Gesellschafter, so sind demokratische Mitbestimmung und Gemeinnützigkeit gewährleistet.
  • aktive Einbindung der Berliner Skateboardszene: SkaterInnen sollen mitreden und -gestalten können.
  • Gemeinnützigkeit vor Profitorientierung: finanzielle Transparenz durch Offenlegungspflichten und Kontrolle durch einen Aufsichtsrat besetzt mit verschiedenen Vertretern u.a. der 1.Berliner Skateboardverein
  • Partizipation ermöglichen: mehr Möglichkeiten in der Mitgestaltung und bei der Umsetzung von Ideen der NutzerInnen.
  • Raum für eine offene und vielfältige Subkultur!

Wir unterstützen eine Leitung der Skatehalle, die auf die gemeinschaftlichen Interessen der NutzerInnen eingeht. Die angestrebte Zusammenarbeit der oben genannten Vereinsstrukturen bieten einen offenen, transparenten und daher geeigneten Rahmen dafür.
Deshalb unterstützen wir das Konzept und setzen uns für eine szenenorientierte und gemeinnützige Skatehalle Berlin ein.
     

                                   –   von der Szene für die Szene  –

Von den Entscheidungsträgern, insbesondere von dem Eigentümer und dem Generalvermieter, wünschen wir uns, dass unsere Interessen wahrgenommen und bei der Vergabe der neuen Mietverträge berücksichtigt werden!


Zusatz aufgrund der COVID-19 Virus Entwicklung: Eine Umstrukturierung in der Halle ist zum Sommer hin nötig, eine Verschiebung in den Winter würde einen reibungslosen Übergang nicht ermöglichen.
 



Heute: SkaterInnen verlässt sich auf Sie

SkaterInnen RollbrettfahrerInnen benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Eigentümer des RAW-Geländes: Gemeinnützige Skatehalle Berlin JETZT”. Jetzt machen Sie SkaterInnen und 558 Unterstützer*innen mit.