Petition geschlossen.

Ehre, wem Ehre gebührt

Diese Petition hat 73 Unterschriften erreicht


Aufruf zum Zeichnen:

Lieber Leser,
ich bitte Sie um Ihre Unterstützung in folgender Angelegenheit: Frau Hamann, Gründerin des Puppenpavillon Bensberg, wurde von der Stadt Bergisch Gladbach vor einigen Jahren mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Geehrt wurde sie für ihre Kinder- und Jugendarbeit.
Zur Erklärung meines Anliegens:
Ich bin Betroffener von sexualisierter Gewalt in der Kindheit durch den Serientäter Erich Buß aus der Darmstädter Elly-Heuss-Knapp-Schule. Die Rolle der Heide Hamann in diesem Fall mit mehr als zweihundert Opfern spielt, muss als haarsträubend eingestuft werden. Für jeden, der sexuelle Gewalt erlebt hat, ist es unzumutbar, wenn Mittäter und Täterunterstützer derart geehrt werden.
Würden wir einen KZ-Arzt für seine medizinischen Leistungen ehren? Wie müssten das die ehemaligen KZ-Insassen empfinden? Man soll nicht vergleichen, aber wie ist es für Betroffene von sexualisierter Gewalt, die sehen müssen, dass eine Frau geehrt wird,
> die die eigenen Kinder während der gesamten Kindheit aufs Schwerste vernachlässigt hat,
> die dem eigenen obdachlosen Sohn einen Schlafplatz verwehrte, bei sehr schlechtem Wetter, und sich gleichzeitig in der Presse als ehrenamtliche Sozialarbeiterin bei der Betreuung von Roma-Familien feiern ließ,
> die in Gewaltexzessen auf die eigenen Kinder los ging (mir hat sie bei einer Atacke mit dem Schrubber mal den Finger zertrümmert, im Nachgang war sie froh dass es nicht die Knie waren, die meine Hände während der Atacke geschützt hatten),
>die die eigenen Kinder wissentlich einem Sexualtäter zugeführt hat, weil sie ihren Vorteil sah, dass er sich um die Kinder „kümmert“ - wozu sie offensichtlich keine Lust hatte.
>Ja, und nicht zuletzt hat sie den Täter gewarnt als ich ihn 1987 anzeigen wollte, was zur Folge hatte, dass meine Familie und ich mit dem Leben bedroht wurden und ich aus Angst die Sache abbrechen musste. Laut Abschlussbericht hat der Täter bis 2003 sein Unwesen getrieben und jährlich Hunderte von Vergewaltigungen begangen. Für alle Taten, die ab 1987 noch geschehen konnten, trägt Frau Hamann die alleinige Verantwortung.

Ehre wem Ehre gebührt. Frau Heide Hamann ist es sicher nicht, die diese Ehrung verdient hat.

Ich bitte euch, glaubt mir, es handelt sich hierbei keinesfalls um einen Rachefeldzug. Ich bin absolut frei von Hass, dieser würde mir am meisten schaden, und ich lasse mich nicht mehr weiter beschädigen. Ich erkläre, würde ich von einem derartigen Fall hören, und die Beteiligten gar nicht kennen, es wäre genauso wenig auszuhalten für mich. Ich würde genauso handeln. Und ich versichere, sollte mir in Zukunft ein ähnlicher Fall bekannt werden, werde ich auch genau so handeln.

Ich werde diese Petition dem Rat der Stadt Bergisch Gladbach am 09.12.2016 übergeben, und hoffe das bis dahin ein wenig zusammen kommt. Diese Petition lasse ich aber bis zur endgültigen Entscheidung der Stadt Bergisch Gladbach offen zum Zeichnen, den Stadtvertretern schicke ich dann einmal pro Woche die aktuellen Zahlen.

Ich möchte mich sehr für eure Unterstützung bedanken,
Andreas Ratz

P.S, Den Petitionstext, mit weiteren Infos findet sie etwas tiefer, Rote Schrift.



Heute: Andreas verlässt sich auf Sie

Andreas Ratz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Ehre, wem Ehre gebührt, noch 3 Tage online”. Jetzt machen Sie Andreas und 72 Unterstützer*innen mit.