Produktvielfalt für BIPoC

Produktvielfalt für BIPoC

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.
Bei 5.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!
Produktvielfalt für BIPoC hat diese Petition an Drogeriemärkte und gestartet.

Viele Drogerien/ Märkte und Hersteller*innen werben mit Produktvielfalt, die allerdings nicht der Realität entspricht. Unsere Gesellschaft ist weitaus vielfältiger  und bunter, als dass man von einem gleichwertigen Zugang zu entsprechenden Produkten sprechen kann.
BIPoC (Black, Indigenous & People of Color) können in den meisten Drogeriemärkten keine für sie relevanten Produkte wie bspw. passende Haarpflegemittel (Haaröle, Afrokämme, Leave-in Conditioner, Kopfhauben), passendes Make-Up, Pflaster, Strumpfhosen, etc. erwerben, die sie für ihren Alltag benötigen. Sie müssen ihre Produkte meist in speziellen Shops einkaufen, da herkömmliche Drogerien die eigentlich benötigten Artikel nicht führen. Insbesondere während des Corona-Lockdowns, in dem Afro-Shops geschlossen hatten, da sie nicht zu den Geschäften "des täglichen Bedarfs" gehörten, konnte man das Defizit in der Produktvielfalt von herkömmlichen Drogerien/ Märkten sehr deutlich erkennen.
„Hautfarben“ – ob bei Medizinprodukten oder in der Kosmetik – bedeutet in Deutschland meistens weiß bzw. beige-rosa, wodurch People of Color im alltäglichen Leben unterrepräsentiert oder vielmehr unsichtbar gemacht werden.

Wir, eine Gruppe Studierender der Hochschule RheinMain, wollen auf genau dieses Defizit in der Produktvielfalt in herkömmlichen Drogerien/ Märkten aufmerksam machen. Unsere Forderung basiert auf Rücksprache mit BIPoC, die sich ebenfalls eine entsprechende Veränderung wünschen. 
Wir fordern deshalb alle Drogerien, Geschäfte und Hersteller*innen dazu auf BIPoC einen gleichwertigen Zugang zu ihren entsprechenden Alltagsprodukten zu gewährleisten und ihr Sortiment dahingehend zu erweitern. 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.
Bei 5.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!