Aufhebung der Verschiebung der schriftlichen Abiturprüfungen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


In Baden-Württemberg werden die schriftlichen Abiturprüfungen aufgrund der Corona-Pandemie nun um mindestens 3 Wochen nach hinten verschoben. Jedoch eignen sich die 5 Wochen schulfreie Zeit und "Social-Distancing" bis zum Ende der Osterferien hervorragend für die Vorbereitung auf die Prüfungen. Durch das Verschieben der Prüfungen sollen die 3 Wochen Unterricht nachgeholt werden. Dabei gehen die Schülerinnen und Schüler mit jedem weiteren Tag Schulbesuch das Risiko ein, infiziert zu werden. 

Dagegen spräche für die Beibehaltung der ursprünglichen Prüfungstermine, dass alle Abiturientinnen und Abiturienten die Möglichkeit haben, durch Social-Distancing während der schulfreien Zeit gesund zu bleiben, um die Prüfungen direkt nach den Osterferien zu absolvieren. Wir fordern die Beibehaltung der ursprünglichen Abiturprüfungstermine, um das Risiko weiterer Infektionen zu minimieren. Somit wird die Gefahr für unzählige Nachschreibetermine minimiert.

Zumal sollte man davon ausgehen können, dass die Schülerinnen und Schüler nach 12 bzw. 13 Jahren schulischer Ausbildung kompetent genug sind, sich selbständig auf die Prüfungen vorzubereiten. Mit Hilfe unterschiedlicher moderner Medien können die Schülerinnen und Schüler jederzeit Kontakt zu ihren Lehrern aufbauen, um eventuelle Unklarheiten zu beseitigen.