FRIEDEN IM JEMEN JETZT gemeinsam erreichen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Jemens Menschen sind nun nicht mehr 'nur' arm; ihre hart erarbeitete Infrastruktur, ihre Gesundheit, ihr Überleben unter dem dauernden, zerstörerischen Beschuss ist schon lange unter einem enorm blutigen Preis von hohen Zahlen an Kriegstoten in allen Gruppen der Bevölkerung, auch Kindern, am Ende angelangt. Ihre Situation scheint wie eingefroren. Die Fakten sind bekannt, die Bilder in allen Köpfen. Die Übersicht, wer gegen wen kämpft scheint verloren. Die Menschen im Jemen stehen der Komplexität der Kriegsparteien, Terrorgruppen, Söldnern und Kindersoldaten im Dienste von Drittstatten, und ihren Interessen hilflos in den Ruinen gegenüber. Selbst Hilfsgüter können nicht mehr durch die Blockade. Die eigene Souveränität ist in weite Ferne gerückt.
Der letzte Versuch, das Stockholmer Friedensabkommen im Dezember 2018 funktioniert nicht. Internationale Geberkonferenzen stellen bisher weniger Geld in Aussicht als für den Aufbau schätzungsweise nötig ist. Der UN-Sicherheitsrat ist Teil des Problems, obwohl er doch für Frieden sorgen müsste. Seine überkommene Zusammensetzung gefährdet nicht nur Menschen im Jemen, sondern auch in Syrien und in weiten Teilen der Welt.

Nur die sofortige Einstellung der Kriegsgewalt aller Seiten macht Sinn.
Sofortiger Frieden ist das einzig Menschliche was Recht und Vernunft gebieten!

Die Zivilgesellschaft kann sich zusammentun und zeigen, dass Menschen füreinander und für den Frieden einstehen.

Mir scheint, wir müssen etwas tun. Und die Partner*innen habe ich auch endlich kennengelernt. Sie arbeiten im Jemen mit ca. 200 jemenitischen humanitären Nicht-Regierungsorganisationen zusammen und suchen uns! Und sie suchen für nicht mehr als das, was wir können: Vernetzung und laut für unsere Ziele eintreten.

Vergessen wir in Deutschland nicht: Deutsche Waffen sind zu einem hohen Teil dabei: 400 Millionen Euro wert waren die Lieferungen nur an Saudi Arabien. 4,5 Millionen will Deutschland nun für den Aufbau geben. Ebenso sind England, Frankreich und andere involviert. Wir selbst wollen in einem Bündnis eine Stimme sein, die keine der Kriegsparteien mehr ignorieren kann, EINE Stimme für den Frieden im Jemen.
Helfen Sie, diese Stimme stark zu machen. Wir können alles ändern. Wir müssen es nur tun. 

Unterschreiben Sie hier.

Wenn Sie mehr tun wollen, teilen Sie die Petition mit anderen.

Wenn Sie mehr wissen wollen oder sich der neuen jemenitisch - europäischen Allianz für FRIEDEN anschließen wollen, Ideen haben, wie wir wachsen können, gehen Sie auf die Internetseite   https://www.peace-for-yemen-now.de/ und sprechen Sie uns an! Wir haben am 29.1. 2019 in Berlin, Hotel Dietrich Bonhoeffer Haus, 9:30-16. Uhr das erste gemeinsame Treffen. Das ist der Auftakt ! 

Wenn Sie wissen wollen, wie es im Jemen weiter gehen kann, lesen Sie, hier was unsere Partner aus dem Jemen, aus der Allianz der Jemenitischen Zivilgesellschaft, vorschlagen,- es ist denkbar, sobald die Waffen schweigen:

• Die innere und äußere Kriegsgewalt muss beendet werden
• Die Blockade gegen Häfen, Flughäfen, Straßen und Zugänge in den Jemen müssen aufgehoben werden
• Die Sicherheit und Unabhängigkeit des Jemens muss auch durch die Annullierung der Resolution 2216 des UN-Sicherheitsrats wiederhergestellt werden
• Es soll ein jemenitischer Übergangsrats eingesetzt werden, der den
Jemen führt, freie Wahlen vorbereitet, zu denen nur nationale Persönlichkeiten antreten sollen, die nicht an der Ermordung von Jemeniten teilgenommen haben und an deren Tod mitschuldig sind;
• Die Wahlen sollen unter direkter Aufsicht von Jemeniten sowie internationaler Wahlbeobachtung vor allem aus der Zivilgesellschaft stattfinden
• Das Volk soll in die Lage versetzt werden, sein demokratischen Rechte frei und ohne Druck durch irgend eine Partei auszuüben.
• Der Wiederaufbau Jemens ist mit Unterstützung aller am Krieg beteiligten Länder unter der direkten Aufsicht des Übergangsrates im Jemen durchzuführen
• Dabei kommt den humanitären Organisationen und diversen zivilgesellschaftlichen Organisationen aller Bereiche aus dem Jemen wie den Partnerorganisationen weltweit eine große Rolle zu

Jemens zivilgesellschaftliche Kräfte sind deshalb jetzt schon dabei, eine neue umfassende Vernetzung aufzubauen. Die Menschen im Jemen können nur die Bündelung unserer gemeinsamen Kräfte setzen, auf Erfahrung, Solidarität und Legitimität durch unsere Neutralität. Wir lieben Menschen, wir töten nicht.

Die Menschen im Jemen werden dankend die Aufbauhilfen der Staaten und der Internationalen Gemeinschaft annehmen.

Die Garantie des Friedens erhoffen sie sich jetzt schon in einer Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft aus Europa und anderen Regionen auf gleicher Augenhöhe, von Mensch zu Mensch.