Petition geschlossen.

Eine Zukunft für Sheragha in Deutschland

Diese Petition hat 1.690 Unterschriften erreicht


Unser Freund Sheragha soll in Deutschland bleiben dürfen.

Durch diese Petition wollen wir uns für unseren Freund Sheragha Jabarkhail einsetzen. Wir sind der Meinung, dass ein Mensch, der solch starken Intergrationswillen zeigt und diesen auch praktisch umsetzt, unsere Gesellschaft maßgeblich bereichern wird.

Sheragha Jabarkhail ist am  01.04.1992, in Esarak/Afghanistan geboren. Er hat sein Heimatland mit etwa 10 Jahren verlassen. Sein Vater und sein Bruder wurden von Taliban verschleppt. Auch Sheraghas Leben war bedroht, da sein Onkel Anhänger dieser Organisation war. Daraufhin ist er geflüchtet. In seiner Kindheit und Jugend hat Sheragha viel Traumatisierung erlebt.

Sheragha hat sich in verschiedenen europäischen Ländern aufgehalten und lebt nun seit Dezember 2015 in Deutschland.

Aktuell lebt er in einem kleinen Ort in Unterfranken und pflegt dort vielfältige Kontakte.Er ist hier sehr beliebt, besonders wegen seiner Hilfsbereitschaft und seines angenehmen Umgangs. Sheragha arbeitet auf Minijobbasis bei einer großen Firma in Würzburg. Seine Arbeit im Lager übt er pflichtbewußt und sorgfältig aus. Er ist dabei motiviert und fleißig.

Wir möchten, dass Sheragha auch weiterhin mit uns lebt. Wir schätzen ihn als wertvollen Freund. Durch ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht und eine einhergehende Arbeitserlaubnis würde er unsere Gesellschaft dauerhaft bereichern.

Müsste Sheragha zurück nach Afghanistan, wäre dort sein Leben wieder bedroht. Das ist im Sinne der Menschenwürde unzumutbar.

Deshalb bitten wir die Verantwortlichen unserer Regierung diesen Fall nach humanen Gesichtspunkten zu prüfen.

 

 



Heute: Michaela verlässt sich auf Sie

Michaela Krebelder benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Die Härtefallkommission des Bayerischen Innenministeriums: Eine Zukunft für Sheragha in Deutschland”. Jetzt machen Sie Michaela und 1.689 Unterstützer/innen mit.