Petition geschlossen.
Petition richtet sich an Die EU 28 plus Regierungen

Sicherung der EU 28 plus Aussengrenze

11
Unterstützer/innen auf Change.org

Sicherung der Aussengrenze der EU 28 plus Staaten
Mein Name ist Josef Tieber und ich beschäftige mich seit vielen Jahren interdisziplinär mit verschiedenen Belangen.
Seit Jahren beobachte ich auch die Entwicklung in Europa, der EU, und besonders in den 28 EU – Nationalstaaten. Ich finde es sehr besorgniserregend der Rückfall der 28 EU - Nationalstaaten in Chauvinismus und Nationalismus. Meine Forderung soll beleuchten das diese Entwicklungen für Europa unwürdig, und nicht zielführend sind.
Ein erster Schritt dazu ist meine Forderung die EU Grenzschutzagentur Frontex sehr stark auszubauen um die EU Aussengrenze zu sichern und eine kontrollierte und wirklich in Not geratenen Menschen eine Zuflucht mit Asyl in Europa zu gewähren.
Dazu fordere ich alle 28 EU Nationalregierungen auf - von Ihrem jeweiligen hohen Ross abzusteigen - und diese Belange Gesamteuropäisch zu sehen und zu behandeln - und sich nicht durch den jeweiligen billigen Nationalismus ablenken zu lassen. Oder diesbezüglich in nationalen Alleingängen zu handeln.
Um wirkliches gemeinschaftlichen Europa entstehen zu lassen, liegt in erster Linie darin nationale Souveränität abzugeben, und nicht nach der aktuellen politischen Lage einer Nation zu handeln. Zielführend wäre es auch, in den Medien Nationenübergreifend zu diskutieren. Eine europäische Herausforderung in einer Talkshow nur mit Gästen aus der jeweiligen eigenen Nation zu diskutieren – zeigt von erstaunlichem Kleingeist. Die Menschen aus den Nationen müssen ein viel breiteres Meinungsspektrum „ertragen“ als sie es im bisher gewohnten kleinen selbstbeweihräucherten nationalen Biotop gewohnt sind. Dabei wird jeder feststellen – das unser Leben viel größer vielfältiger und bunter ist, als es die jeweiligen langweiligen nationalen Biotope der EU 28 es sind.
Meine Forderung konkret
Sicherung der Aussengrenze der EU 28 plus Staaten
dabei
Starker Ausbau der bereits bestehenden europäischen Grenzschutzagentur Frontex mit Sitz in Warschau.
Abtretung nationaler Souveränität aller EU 28 plus Staaten an Frontex im Sinne der Sicherung der EU 28 plus Aussengrenze. Jedes der EU 28 plus Staaten stellt ein Kontingent an Personal für den Grenzschutz ab. Die einzelnen Einheiten zur Grenzsicherung bestehen aus allen Nationen – also bunt durchmischt. Eine Nationale Prägung der Einheiten – wird ausdrücklich verboten. Es zählt hier nur der gesamteuropäische Geist. Sollte hier einer der Nationalstaaten – Nebenregieren wollen – oder die Führung übernehmen wollen – wird er mit einer hohen – Geldbuße bestraft. Und in weiterer Folge ausgeschlossen und das Kontingent der übrigen Nationen wird erhöht und von der geschasten Nation bezahlt. Gesteuert wird die Sicherung der EU plus Aussengrenze Zentral von Frontex in Warschau – mit einem einzigen Computerprogramm und einem einheitlichen Rechtsrahmen, und einem einzigen Führungskommando.
Und es wird bestens funktionieren – und einen derzeit noch fehlenden europäischen Geist
fördern.
Die positiven Features dieses Grenzschutzes sind
Gemeinschaftliche wirkliche europäische Grenzsicherung in dem jede Nation seinen Anteil zur Sicherung der EU – Aussengrenze übernimmt.
Ein Kommando - bei Frontex in Warschau frei von nationalen Einflüssen und deren Tagesaktuellen nationalen Politiken
Superschnelles handeln – und verschieben von Einheiten an aktuell neuralgische Grenzstellen
Wegen der Durchmischung der Nationen wird Freundes– Wirtschaft und Korruption zu Privatpersonen jenseits der EU – Aussengrenze stark unterbunden bzw. verhindert.
Außerdem sollen die Einheiten alle zwei Jahre neu durchmischt werden – und örtlich versetzt werden

Sehr preiswerte Lösung. Man stelle sich vor man würde zu den nationalen Grenzen – wie diese vor „Schengen“ bestanden wieder installieren. Wie teuer wäre das bei sagen wir mal so 100 000 KM und das beidseits der Grenzen.
Geordnetes Asylprozedere. An den Hotspots an der EU – Aussengrenze wird erst mal geprüft ob die anklopfenden Person eine Chance auf Asyl zusteht.
Geordnete Einreise in EU. Ein entwürdigendes weiterziehen über viele Tage und Wochen zu Fuss oder Teilstrecken und weiteren Grenzen bis zum Endpunkt des Asylwunsches wird unterbinden. Zeiten für Hotspot max 2 Tage – und weitere max 2 Tage bis zum Asylendpunkt.
Zuteilung in die Nationalstaaten. Die Zuteilung erfolgt nach Zufallsprinzip. Es ist für jemanden der um sein Leben fürchtet – völlig unerheblich ob er im Wohlhabensten oder . Ärmsten EU – Land Asyl findet. Im Zuge der Freizügigkeitsregelung kann ohnehin jeder nach Asylgewährung in Europa „Cruisen“. So 2 – 3 Mio Asylbewerber, das sind ca 0,5 bis 1 %
der europäischen Bevölkerung von etwa 525 Mio Einwohnern kann Europa – ohne mit der Wimper zu zucken – pro Jahr verkraften.
Geordnete Einwanderung für Personen die ihren Lebensmittelpunkt von außerhalb, in die EU verlagern wollen. Lotterie zur Einwanderung, als Gewinn winkt eine Blue – Yellow Card – Farben wie die Europa Flagge. Der Einwanderer weiss diesbezüglich nicht in welchen Nationalstaat er „landet“. Aber dieser kann nach einer Karenzzeit von fünf Jahren und auch aufgrund der Freizügigkeit – in Europa „Cruisen“.
Das „Schlepperunwesen“ wird dadurch innerhalb der EU 28 Plus Staaten verhindert.
Installation eines „Einwanderungsgeheimdienstes“ der die Wanderrouten bis zur EU 28 Plus Aussengrenze beobachtet. Ikognito – um auch die dortigen Schlepper dingfest zu machen. Hier auch ständiger Wechsel des Frontex – Personals.
Sichtbarkeit einer wirklichen europäisch gemeinschaftlichen Lösung. Das beliebte „Spiel“
Die von Europa kommenden Erfolge als nationale Erfolge zu vereinahmen – und nationale Mißerfolge Brüssel zuzuweisen wird unterbunden. Dies ist hier nicht möglich.

So nun konkret zu der EU Plus 28 Aussengrenze Sicherung.
EU 28 Plus Südgrenze
Kontrolle und Sicherung der EU - Grenze im Mittelmeer.
Von Gibraltar bis zum Golf von Evros.
Von Gibraltar- ostwärts südlich an Lampedusa vorbei weiter Ostwärts
Südlich von Kreta vorbei bis zur Östlichen Spitze von Rhodos. Nun weiter Richtung Norden
Durch die Ägais vor den Dardanellen vorbei bis zum Golf von Evros

EU 28 Plus - Ostgrenze
Vom Golf von Evros bis zum Polarmeer
Golf von Evros als Landgrenze bis zum Schwarzen Meer. Weiter durch das Schwarze Meer bis zum Donaudelta bei Sulina. Weiter bis zum Finnischen Meerbusen. Überschreitung des nördlichen Wendekreises – bis Polarmeer.
Teilweise provisorische bzw. mobile Grenzanlagen die bei einer EU 28 Plus Erweiterung
weiter Richtung Osten verschoben werden können.

EU 28 Plus - Nord und Westgrenze
Vom Polarmeer bis Gibraltar
Vom Polarmeer weiter Richtung Norden dann Südwestwärts an Skandinavien vorbei, an den nördlichsten EU Staaten vorbei, dann Richtung Süden bis nach Gibraltar.

EU 28 Plus – Balkan Grenze
Ausbildung als Grenze mit Verfallsdatum – da es sehr wahrscheinlich ist, das diese – EU 28 Plus – Balkan Grenze nach beitreten der dortigen Länder – nicht mehr benötigt wird. rund um die Balkanstaaten die noch nicht zur EU gehören.

EU 28 Plus – Insel Grenzen
Einzelsicherungsmaßnahmen um die Kanaren, Azoren, Madeira, Ceuta, Mellila, Cypern EU – Teil, sowie Gouadeloupe, Martinique, Guyana, Reunion.
EU 28 Plus – Flughäfen.
Sicherung aller EU 28 Plus Flughäfen

Fazit :
Die EU 28 plus Aussengrenzen mit etwa 25.000 Km sind mit etwa 525 Mio Einwohnern nicht besonders lang. Was wäre die Alternative, Europa wieder in nationale Grenzen aufzuteilen
Wie lange wären diese - vielleicht 100.000 Km, wäre das nicht sehr borniert – in einer sich globalisierenden Welt sich auf den jeweiligen „nationalen Hühnerhof“ zurückzuziehen und rundherum einen Zaun zu bauen. Auch wenn es in Europa nicht bewußt ist, sind wir ein Vorbild auf unserer Erde sich grundsätzlich zusammen zutun. Es gibt auf der Welt weitere EU – Nachahmer. Und da sich die Welt weiter globalisieren wird – wäre es toll wenn es die EU 28 Aussengrenze irgendwann in Jahrzehnten nicht mehr gibt – und unser Planet – eins wird. Was bleibt uns auch anders übrig – wir sitzen alle in einem Boot – Stichwort Klimawandel – und Segeln mit unserer Erde durch das Weltall – alle Menschen – weltweit sind füreinander verantwortlich und alle gleich.

Zitat aus der Bergpredigt:[1] „Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?“ (Matthäus 7,3)
Zum Schluss
Als überzeugter Europäer ist diese Petition an alle, zu Europa, sich zugehörigen Menschen adressiert – so für alle 525 Mio Europäer. Wenn sie meine Petition beim ersten mal Lesen nicht überzeugt – lesen sie diese Mehrfach durch. Es ist für die meisten schwere Kost – weil nicht gerade Ihre Nation – unabhängig davon welcher der EU 28, Sie angehören, zum Gral erklärt wird.
Machen wir uns einen Spass über den bisherigen nationalen Kleingeist – der Borniertheit in den Nationalstaaten – die Belange nie gesamteuropäisch zu sehen .
Unterschreiben Sie daher meine Petition Sicherung der Aussengrenze der EU 28 plus Staaten, um Europa gemeinschaftlich voranzubringen. Dies soll der Start und Anstoß eines langen dauernden Umdenkprozesses sein.

 

Diese Petition wurde übergeben an:
  • Die EU 28 plus Regierungen

    Josef Tieber startete diese Petition mit einer einzelnen Unterschrift und hat nun 11 Unterstützer/innen. Starten Sie heute eine Petition, um sich für Ihr Anliegen einzusetzen.




    Heute: Josef verlässt sich auf Sie

    Josef Tieber benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Die EU 28 plus Regierungen: Sicherung der EU 28 plus Aussengrenze”. Jetzt machen Sie Josef und 10 Unterstützer/innen mit.