Die Bänke "Am Weidenpark" möchten zurück zu ihren Triesdörfern

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


"Ich bin stocksauer!

In der letzten Nacht wurde am Weidenpark "gefeiert". Das aus Eichenholz gefertigte neue Kunstwerk wurde dabei umgeworfen, der Weidenpark vermüllt zurückgelassen. Wir werden es selbstverständlich zur Anzeige bringen und die Sitzmöglichkeiten entfernen. Für Hinweise über die Verursacher sind wir dankbar." (Zitat Gerhard Siegler Erster Bürgermeister bei Markt Weidenbach- Facebook)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister , wir Schüler, Studenten und Triesdörfer verstehen Ihre Wut. Auch wir sind beschämt, dass wer unter uns solch eine Tat vollbracht hat, und bedauern es, dass bis jetzt noch kein Schuldiger gefunden wurde.

Auf mehreren sozialen Netzwerken wie Facebook, Jodelapp und Whatsapp ist dies weiterhin ein Hauptthema vieler Diskussionen.

Aus diesem Grund haben wir uns als Ziel gesetzt Sie darum zu bitten, die Sitzgelegenheiten wieder an Ihren rechten Platz zu bringen.
Begründung
Sie fragen sich bestimmt, weswegen Sie dieser Bitte nachgehen sollten.

Für uns ist der Weidenpark ein Ort für viele Angelegenheiten

-es ist ein Ort der Entspannung. Viele von uns verbringen viel Zeit im Freien und "der Bach" ist einer der Hauptlocations wo wir uns abends mal außerhalb der Wohnung entspannen. Sei es alleine oder mit einigen Freunden.

-viele nutzen die Bänke zum Lernen. selbst bei regnerischen Tagen kann man dort Schüler und Studenten vorfinden, die für die bevorstehenden Prüfungen, Präsentationen und Projekte lernen.

-Klar wir sind Schüler und Studenten und manchmal feiern wir auch etwas lauter als für die Umliegenden erwünscht, aber normalerweise ist dies eine Seltenheit.. Unseren Müll räumen wir stehts weg und hinterlassen den Platz so, wie er am Vortag gewesen ist.

es wäre sehr bedauernswert, wenn solch ein Platz des täglichen Friedens und Entspannung für uns ab sofort nicht mehr geben würde, nur weil einige, die sich nicht beherrschen können und randalieren, das für uns zweite heimische Triesdorf zerstören.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Kronos aus Weidenbach