Petition geschlossen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Fussballstadion

Diese Petition hat 141 Unterschriften erreicht


Petition an den DFB (Deutscher Fußball Bund) und DFL (Deutsche Fußball Liga)


Sowohl DFB, DFL und unsere Nationalmannschaften stellen sich gerne als Vorbilder dar. Es wird auf Etikette geachtet, in erster Linie das Benehmen der Spieler, Trainer und Verantwortlichen. Es wird auch nicht gescheut entsprechende Strafen auszusprechen, sei es eine Geldstrafe, Spielsperre oder mancher Profil wurde bereits aus der Nationalmannschaft geworfen, da er die Vorbildfunktion nicht erfüllt.

So stellen sich die genannten Parteien gerne hin: Als Vorbilder. Bestechungsskandale, Steuerhinterziehung und ohne Führerschein zu fahren sind wohl durchaus Dinge, über die man hinweg sehen kann.

Hinzu dürfen sich Firmen als Partner bezeichnen, die Menschenrechtsverletzungen, illegale Regenwaldrodung, Wasserverschwendung, Naturzerstörung und Umweltvergehen auf Ihrer Tagesordnung haben. Diese Liste lässt sich leicht um Einiges erweitern.

Glücklicher Weise können die meisten Menschen nicht über den Tellerrand sehen, wird man sich in den Führungsetagen wahrscheinlich sagen.

Wir fordern die genannten Parteien auf die Vorbildfunktion nicht nur zu predigen, sondern mit gutem Beispiel voran zu gehen, darum wünschen wir uns:

Kein Einwegbesteck und Plastikbecher (Einweg) in den Profiligen bei allen Vereinen
Die Verträge als Partner zumindest von Coca Cola und Mc Donald`s zu kündigen
Kein Fleisch aus Massentierhaltung in den Stadien (Bei den Preisen könnte man ohnehin darauf verzichten)

Soviel Verantwortung sollte man besitzen und die Durchführung wäre nahezu lächerlich einfach. Zudem sollte es im Interesse der Fans sein, sofern man in 15 Jahren weiterhin ins Stadion gehen möchte, bzw. sich Fußball widmen möchte.

 

 



Heute: Life for Nature verlässt sich auf Sie

Life for Nature benötigt Ihre Hilfe zur Petition „DFB: Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Fussballstadion”. Jetzt machen Sie Life for Nature und 140 Unterstützer/innen mit.