Rückkehr zu Standardregeln im Kinderfußball

Rückkehr zu Standardregeln im Kinderfußball

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Bastian Gogolin hat diese Petition an Deutscher Fußball-Bund e.V. gestartet.

Seit einigen Jahren/Monaten gibt es Pilotversuche, den Kinderfußball (G-Jugend und F-Jugend) attraktiver gestalten zu wollen. Es ist angedacht, fortan Spielfeste anstelle regulärer Spiele stattfinden zu lassen. 

Im Grundsatz werden kleinere Mannschaftsgrößen auf kleineren Spielfeldern vorgeschrieben. Während in der G-Jugend das Zwei-gegen-Zwei oder Drei-gegen-Drei auf vier Minitore ohne Torhüter als Spielform angeboten wird, wird in der F-Jugend das Drei-gegen-Drei - ebenfalls ohne Torhüter - empfohlen. Erst ab der E-Jugend erfolgt ein fester Übergang zum Fünf-gegen-Fünf und Sieben-gegen-Sieben mit Kleinfeldtoren und Torhütern.

Die Probleme, die sich aus dieser Umstellung ergeben, sind wie folgt:

  • Torhüter werden frühestens ab der E-Jugend "ausgebildet".
  • Die Position der Torhüter wird in ihrer Attraktivität geschwächt, weil der Fokus ausschließlich auf Feldspieler gelegt wird.
  • Ab der E-Jugend erfolgt eine grundlegende Umstellung der Spielform, die insbesondere Kinder vor eine große Herausforderung stellt.
  • Die Betreuung der Kinder, die mitunter auf zwei oder drei Feldern parallel spielen, ist durch Betreuer und Trainer nur schwer sicherzustellen.

Eine Übersicht ist auf den offiziellen Seiten des DFB zu finden: https://www.dfb.de/news/detail/neue-spielformen-im-kinderfussball-gehen-in-naechste-pilotphase-218968/

Das Feedback vieler Vereinsverantwortlicher ist verhalten und die gewünschten/geplanten Änderungen werden als kritisch eingestuft und es ist eine Ohnmacht gegen gravierende Vorgaben des weltweit größten Sportverbandes zu spüren.

Kinder vergleichen sich mit ihren Idolen: Fußball als Sport sollte einheitlich bleiben und nicht grundlegend geändert werden!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!