Petition geschlossen.

Stoppen Sie die Verletzung der Frauenrechte im Fussball!

Diese Petition hat 20.691 Unterschriften erreicht


Update Nr. 2 29.07.2020

Liebe Unterstützerinnen, Liebe Unterstützer,

Es ist uns, dem neu gegründeten Verein FV Mönchengladbach 2020 e.V. ein wichtiges Anliegen, Sie über die weiteren Entwicklungen der vergangenen Wochen informiert zu halten.

Denn Sie und knapp 20.689 weitere Menschen hatten sich dazu entschieden uns mit ihrer Unterschrift zu unterstützen! Dafür möchten wir uns nochmal bei ihnen von Herzen bedanken! Das können wir gar nicht oft genug machen!

Im letzten Update mussten wir sie darüber informieren, keine Entscheidung über unsere Ligen Zugehörigkeit, kein Trainingsmaterial, keine Trikots, keine persönliche Ausrüstung, kein Trainingsgelände, und kein Geld auf dem Konto zu haben. Daran hat sich leider noch nicht viel verändert. Der Fußballverband Niederrhein hat auf unseren Antrag zur Mitnahme der Ligen, die wir in den letzten Jahren im Namen des 1. FC Mönchengladbach errungen haben noch keine finale Entscheidung getroffen. Gegenüber den Medien hatte sich der 1. FC Mönchengladbach geäußert und sich bereiterklärt in dieser Sache seine Hilfe anzubieten, sodass dem eigentlich nichts im Wege stehen dürfte. Mit dem 1.FC Mönchengladbach befinden wir uns aber aktuell auch bzgl. der Übernahme von Trainingsmaterial und der Zustimmung zur Mitnahme der Ligenzugehörigkeit in konstruktiven Gesprächen. Des Weiteren haben wir trotz zahlreicher konstruktiver Gespräche mit der Stadt Mönchengladbach noch keine Zusage bzgl. einer übergangsweisen oder finalen Spiel- und Trainingsstätte erhalten. Somit ist zum jetzigen Zeitpunkt, 6 Wochen vor Saisonbeginn, noch vieles unklar, was uns derzeit vor sehr große Herausforderungen stellt.

·         Unsere erfolgreichen Spielerinnen wissen nicht, ob sie mit ihren Teams wie bisher z.B. in der Regionalliga oder Niederrheinliga spielen können oder nun erneut in der Kreisliga starten müssen. Das ist für ambitionierte Fußballerinnen ein Problem.

·         Unsere Sponsoren haben bereits Zusagen gemacht, die auch an die Ligenzugehörigkeit gebunden sind. Deshalb können wir zurzeit nicht mal eine Erstausstattung an Trainings- und Spielmaterial anschaffen.

·         Wir können 6 Wochen vor dem Saisonstart aufgrund der ungeklärten Spielstättensituation nicht einmal trainieren, geschweige denn Heimspiele bestreiten. So ist eine wettbewerbsgerechte Vorbereitung kaum möglich.

Unser wichtigstes Ziel war und bleibt es, dass die Arbeit aller Mitglieder und verantwortlichen der vergangenen Jahre nicht umsonst war. Aus diesem Grund hoffen wir, dass der Fußballverband Niederrhein bald eine Entscheidung trifft und wir mit unseren Mannschaften in den gewohnten Ligen antreten dürfen.

Darüber hinaus erreichten uns in den vergangenen Wochen viele Hilfsangebote. Diese waren z.B. Anfragen wo und wie man uns finanziell mit einer kleinen Spende unter die Arme greifen kann. Auf diese Anfragen konnten wir leider nicht eingehen, da wir zu diesem Zeitpunkt die Gemeinnützigkeit noch nicht zugesprochen bekommen hatten. Dies hat sich nun geändert, sodass wir als neuer Verein Geldspenden entgegennehmen dürfen.

Aus diesem Grund möchten wir ihnen auf diesem Weg die Kontodaten des neuen Vereins übermitteln. Wir stehen immer noch ganz am Anfang und können wirklich jede Unterstützung gebrauchen. Für jede Spende, die wir erhalten, sind wir sehr dankbar und werden diese direkt den Spiel- und Trainingsbetrieb zugutekommen lassen.

Falls sie uns auf anderem Wege unterstützen möchten können sie auch als „passives Mitglied“ Teil des neuen Vereins werden und beim Aufbau unterstützen. Infos hierzu erhalten Sie vom Vorstand unter E-Mail: info@fvmg2020.de

 

Ihr Christian Brüsseler und das gesamt Team des FV Mönchengladbach 2020 e.V.

 

Kontodaten:

FV Mönchengladbach 2020 e.V.

IBAN: DE83 3106 0181 5300 8130 05

BIC / SWIFT: GENODED1GBM

 

Update:

Liebe Unterstützerinnen, Liebe Unterstützer,

Es ist uns, der gesamten Frauen und Mädchenabteilung des (ehemals) 1. FC Mönchengladbach, eine Herzensangelegenheit uns heute an sie mit einem Update zur Petition „Stoppen sie die Verletzung der Frauenrechte im Fußball!“ zu wenden.

Die Ausgangssituation am vergangenen Montag war für uns alle extrem nervenaufreibend und sehr enttäuschend. Aus für uns immer noch nicht nachvollziehbaren Gründen hat sich der Vereinsvorstand des 1. FC Mönchengladbach 1894 e.V. dazu entschieden die Mannschaften der 1. und 2. Frauen- sowie die U17-Juniorinnenmannschaft nicht für den Spielbetrieb der Saison 2020/2021 zu melden. Die Information darüber erhielten wir knapp vor Ende der Meldefrist beim Fußballverband Niederrhein, dem Dachverband, der den Spielbetrieb des Amateurfußballs in der Region organisiert. Neben dieser, für uns, katastrophalen Nachricht stellte uns die kurzfristige Entscheidung vor enorme Zeitliche Probleme. Die Entscheidung darüber, wie es mit dem Frauen- und Mädchenfußball in unserem Verein weitergeht wurde leider ohne vorherige Gespräche mit uns getroffen, was später auch durch den Vorstand gegenüber den Medien bestätigt wurde.

Aus dieser Situation heraus haben wir uns dazu entschieden eine Petition zu starten, die uns dabei hilft, eine Stimme zu bekommen, damit die Verantwortlichen mit uns in den Dialog treten und nach Lösungen suchen um die Abmeldung der drei Mannschaften zu verhindern.

Seit Beginn der Petition haben Sie sich und knapp 20.689 weitere Menschen dazu entschieden uns mit ihrer Unterschrift zu unterstützen! Dies hat für eine enorme Aufmerksamkeit der Medien, der Politik und dem öffentlichen Leben gesorgt und führte dazu, dass sich der Präsident des Fußballverbandes Niederrhein und Vizepräsident des Deutschen Fußball Bundes bereit erklärte zu vermitteln.

Dieses Vermittlungsgespräch fand am 26.06.2020 statt an dem wir leider nicht anwesend sein durften. Am Ende blieb alles beim Alten, denn der Vorstand hält weiterhin an der Entscheidung fest uns nicht für den kommenden Spielbetrieb zu melden.

Während der ganzen Zeit durften wir eine enorme Solidarisierung spüren, die uns Energie und Kraft gegeben hat, diese Situation zu überstehen. Unser Wunsch war es, als Teil des 1. FC Mönchengladbach weiter um sportliche Erfolge auf dem Platz zu kämpfen. Dies wird leider nicht mehr möglich sein.

„Warum fällt man? Damit man lernt wieder aufzustehen!“

Getreu dem Zitat und dem sportlichen Leitbild, was wir unseren Frauen und Mädchen auf und neben dem Platz immer mit auf den Weg gegeben haben, wollen wir den Blick nach vorne richten und die Situation als Chance für etwas Neues sehen!

Gemeinsam mit den 130 Mitgliedern unserer Abteilung haben wir uns nun dazu entschieden einen neuen Verein zu gründen. Das Gründungsprotokoll wurde hierfür am Montag 29.06.2020 durchgeführt und der Vereinsname Fußballverein Mönchengladbach 2020 e.V., Kurzform FV Mönchengladbach 2020 e.V. mit den Vereinsfarben Blau-Weiß samt Unterlagen beim Amtsgericht Mönchengladbach und dem Fußballverband Niederrhein eingereicht.

„Das ist wahnsinnig spannend aber Leichter gesagt als getan!“

Wer kann schon von sich behaupten, dass er bei einer Vereinsgründung, wie man sie eigentlich, nur von vor mehr als 100 Jahren kennt, dabei war?

Unser Ziel ist es, einen Verein zu gründen und zu führen, der transparent agiert und neben den sportlich-leistungsorientierten Zielen, die Gleichberechtigung und enge Verzahnung des Frauen und Herrenfußballs, als höchstes Gut versteht. Der Hintergrund, aus dem dieser neue Verein entstanden ist wird dabei immer unser Leitbild bestimmen. Aus diesem Grund finden sie auch kein weiteres „F“ im Vereinsnamen.

Sie können sich aber sicher vorstellen, dass die Herausforderungen für uns gerade enorm sind, denn wir starten mit allem bei null! Wir haben kein Trainingsmaterial, keine Trikots, keine persönliche Ausrüstung, kein Trainingsgelände und kein Geld auf dem Konto.

Dennoch ist unser Blick nach vorne gerichtet, weil Sie und jeder weitere der 20.689 Menschen, die unsere Petition unterschrieben haben, uns Kraft geben! Dafür möchten wir uns nun als FV Mönchengladbach 2020 e.V. von ganzem Herzen bei ihnen bedanken!

 

Ihr

Christian Brüsseler und das gesamte Team des FV Mönchengladbach 2020 e.V.

 

P.S.

Wenn Sie uns darüber hinaus unterstützen möchten, möchten wir Ihnen mit unserer Dankbarkeit ein paar Ideen aufzählen:

-Sie können als „passives Mitglied“ Teil des neuen Vereins werden und beim Aufbau unterstützen. Infos hierzu erhalten sie unter E-Mail: info@fvmg2020.de

-Sie können uns eine Spende zukommen lassen. Dieses Geld wird für die Beschaffung unserer Erstausstattung (Trikots und Trainingsmaterialien) benötigt. (Hinweis: Falls sie bei der Petition etwas gespendet haben. Dies waren leider keine Spenden für uns, sondern für den Anbieter der Petition um diese weiter zu verbreiten). Auch hier erhalten sie die Informationen bei unserem 1. Vorsitzenden Ralf Vander, E-Mail: fvmg2020@gmail.com

 


Petition


Situation: 

Skandal im Frauenfussball!

Der 1. FC Mönchengladbach 1894 e.V. ist ein Mehrsparten Sportverein, der im Bereich Fussball neben einer Jungen- und Herren-Abteilung auch eine Mädchen- und Frauen-Fußballabteilung organisiert.

In der nun 12 Jahre andauernden Geschichte der Frauen und Mädchenabteilung sind inzwischen in der Jugend die Mannschaften U11, U13, U15 und U17 und bei den Seniorinnen die 1. sowie 2. Frauenmannschaft organisiert.

Unsere Mannschaften sind z.B. in der U17 Regionalliga (zweithöchste Liga im Mädchenfussball) sowie in der Frauen Niederrheinliga (vierte Liga) vertreten. Außerdem qualifizierte sich die Frauenmannschaft für die Teilnahme am DFB-Pokal (höchster Deutscher Pokal) in der aktuellen Saison.

Kurzgesagt: Eine tolle und hervorragende Entwicklung der Frauen und Mädchen Fussballabteilung!

Überraschenderweise und aus nicht nachvollziehbaren Gründen teilte der Vereinsvorstand mit, dass die Mannschaften der 1. und 2. Frauenmannschaft sowie die U17-Juniorinnen nicht mehr für den Spielbetrieb gemeldet werden.

Begründung: Aufgrund des Corona bedingten Aufstieges der 1. Herrenmannschaft in die Oberliga gäbe es am Wochenende keinen Platz mehr für den Spielbetrieb dieser Mannschaften. 

Die Maßnahmen und die damit verbundenen Konsequenzen, die sich ausschließlich gegen die Frauen und Mädchen richten sind enorm! 3 der 6 Mannschaften werden nicht mehr gemeldet. Die Frauen und Mädchen hätten somit keine Möglichkeit mehr am Spielbetrieb teilzunehmen. Außerdem hätten die Mädchen nach der U15-Juniorinnenmannschaft keine Zukunft mehr im Verein.

Kurzgesagt: Die investierte Arbeit der letzten 12 Jahre wäre auf einen Schlag verloren! 

Wir möchten die Öffentlichkeit auf diesen Skandal und die Diskriminierung in diesem Verein aufmerksam machen, erreichen, dass dieses aufhört und das unsere Frauen und Mädchen das ihnen zustehende Recht erhalten am Spielbetrieb teilzunehmen.



Heute: Christian verlässt sich auf Sie

Christian Brüsseler benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Deutscher Fußball-Bund e​.​V.: Stoppen sie die Verletzung der Frauenrechte im Fussball!”. Jetzt machen Sie Christian und 20.690 Unterstützer*innen mit.