Mit Kindern und Jugendlichen zugewanderter Familien dem Fachkräftemangel begegnen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


In den Schulen treffen wir täglich viele Kinder und Jugendliche, die mit unseren Kindern lernen und spielen. Doch immer hängt das Damoklesschwert der Abschiebung über ihnen. Dabei braucht unsere Gesellschaft diese Kinder und Jugendlichen.

Fachkräfte mit guten Ideen haben Deutschlands Wohlstand geschaffen. Damit auch zukünftig genug Fachkräfte zur Verfügung stehen, fordern wir für alle Familien mit Kindern und Jugendlichen die Erweiterung des Zuwanderungsgesetzes um eine sofortige Niederlassungserlaubnis, wenn die Kinder und Jugendlichen der Schulpflicht uneingeschränkt nachkommen.

Vieles spricht für ein solches Vorgehen: In Deutschland selbst werden nicht genug Kinder geboren. Der deutsche Arbeitsmarkt verlangt ein Qualifikationsniveau, das eine lange Schulbildung erfordert. Eine alternde Gesellschaft braucht gut qualifizierten Nachwuchs, um in einem rohstoffarmen Land Sozialleistungen für ein menschenwürdiges Leben für alle erwirtschaften zu können. Der deutsche Sozialstaat basiert auf einem Umlagesystem von jung zu alt, von stark zu schwach, das zurzeit durch den demografischen Wandel unter Druck steht.

Deshalb jetzt die Chance nutzen und den vielen Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem rechtlichen Status, in Deutschland eine Zukunft bieten, damit die deutsche Wirtschaft und der deutsche Sozialstaat eine Zukunft haben.



Heute: Christina verlässt sich auf Sie

Christina Wieda benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Deutscher Bundstag - Petitionsausschuss: Mit Kindern und Jugendlichen zugewanderter Familien dem Fachkräftemangel begegnen!”. Jetzt machen Sie Christina und 34 Unterstützer/innen mit.