Verbot des Wissens über die Kernspaltung (BRD)

Verbot des Wissens über die Kernspaltung (BRD)

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!

Jens Fankhänel hat diese Petition an Deutscher Bundestag gestartet.

Wir loben die deutsche Bundesregierung für ihre mutige Entscheidung, aus der Nutzung der Atom-Energie auszusteigen!
Leider wird an sächsischen Gymnasien gelehrt, wie die Kernspaltung funktioniert. Dieses Wissen wird im Studiengang Physik noch vertieft.
Jedoch ist das Wissen über die Kernspaltung zu gefährlich, um es der Allgemeinheit zu lehren! Dieses Wissen könnte u. a. zur Herstellung von Atomwaffen missbraucht werden.
Darum bitten wir den Deutschen Bundestag, allen öffentlichen Einrichtungen und allen Privatpersonen bei Strafe zu verbieten, irgendetwas über die Funktionsweise der Kernspaltung oder der Uran-Anreicherung zu verraten. Insbesondere muss dieses Thema aus den Lehrplänen der Schulen und Gymnasien sowie aus den Vorlesungen der Universitäten verschwinden.
Ebenso muss die Verbreitung oder der Verkauf aller Bücher, Audios und Videos, welche die Kernspaltung oder die Uran-Anreicherung behandeln, bei Strafe verboten werden.
Allgemeines Wissen über die Radioaktivität und die Wirkung atomarer Strahlung sollte ganz legal verbreitet werden dürfen. Man sollte auch völlig legal sagen oder schreiben dürfen, dass es eine Kernspaltung gibt und welche Gefahren mit ihr verbunden sind, nur nicht wie sie funktioniert.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!