Kfz-Steuer umlegen auf Benzinpreis

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Die derzeitige Kfz-Steuer ist in keiner Weise emissionsabhängig - sie ist starr und ungerecht. Ich fordere den Deutschen Bundestag dazu auf, die Umlegung der Kfz-Steuer auf den Benzinpreis, respektive auf die Mineralölsteuer zu beschließen und umzusetzen.

Vorteile: Das Verursacherprinzip kommt zur Anwendung - wer viel fährt, verbraucht viel Kraftstoff, schädigt Umwelt und Straßen und bezahlt somit über den Kraftstoffkauf auch viel Steuern. Es ist die gerechteste und effektivste Art der Besteuerung. 

Die Menschen wären motiviert, sich sparsamere Autos anzuschaffen und (unnötige) Wege zu vermeiden. Es bestünde ein höherer Anreiz, z.B. Fahrgemeinschaften zu bilden, um Kilometer einzusparen. Auch würde es dazu führen, dass sich eine langsamere und somit energiesparendere Fahrweise einstellen würde. Die damit verbundene, positive Auswirkung auf die Verkehrssicherheit, wäre ein zusätzlicher, wünschenswerter Nebeneffekt.

Bei dem gegenwärtigen Prinzip der Kfz-Steuer, kommen lediglich starre Parameter, wie etwa Hubraum oder pauschale Emissionswerte eines Fahrzeuges zum Tragen. Der zu zahlende jährliche Betrag berücksichtigt nicht, wie viele Kilometer mit dem Fahrzeug zurück gelegt werden oder wie hoch der tatsächliche Schadstoffausstoss ist.

Bitte unterstützen Sie diese Petition - für eine gerechtere, emissionsabhängige Besteuerung von Kraftfahrzeugen nach dem Verursacherprinzip - für unsere Umwelt.

Vielen Dank!