Unterlassung der Drosselung im Festnetz

Petition geschlossen.

Unterlassung der Drosselung im Festnetz

Diese Petition hat 41 Unterschriften erreicht
Jannik Reichenau hat diese Petition an Deutsche Telekom AG und gestartet.

Die Deutsche Telekom plant die Einführung einer Drosselung für DSL-Festnetz Verträge, die ab dem 2. Mai 2013 abgeschlossen werden. Teilweise beihalten VDSL-Vertäge schon eine Klausel, die dies ermöglicht.
Geplant ist eine Ausbremsung der Leitung auf 384 KBit/s. Das entspricht der Geschwindigkeit des klassischen UMTS (nicht HSPA). Das ist ein Tempo bei dem das normale Surfen schon auffallend Träge ist.

Die Inklusivvolumina betragen bei:
16 MBit/s: 75 GB
50 MBit/s: 200 GB
100 MBit/s: 300 GB
200 MBit/s: 400 GB
Danach setzt die Drosselung ein.

Im heutigen Zeitalter ist ein Volumen von 75 GB schnell mal verbraucht.
Hier mal ein Film auf iTunes, ein bisschen YouTube schauen in 1080p, das neuste Spiel geladen und schon steht man am 3. des Monats da und surft mit seinem Handy schneller.
Mir ist nicht klar was die Telekom für ein Bild des "Normalverbrauchers" hat, jedenfalls kein besonders Zeitgemäßes!

Hinzu kommt die Verletzung der Netzneutralität:
Das bedeutet kurz gefasst, dass bestimmte Daten anders behandelt werden als andere.
In diesem Fall trifft das auf das IPTV und VoIP Angebot der Telekom zu. Diese Daten werden nicht im Inklusivvolumen mitberechnet. Als Kunde hat man also nicht mehr die Möglichkeit einen anderen Anbieter zu nutzen ohne an sein Volumen denken zu müssen.

Meiner Meinung nach ist ein solcher Volumentarif für das Jahr 2013 absolut nicht mehr zeitgemäß und darf sich schon gar nicht Flatrate nennen.
Wer diese Meinung teilt, dem steht es Frei diese Petiton zu unterzeichnen und der Telekom zu zeigen, dass man mit seinen Kunden nicht einfach machen kann was man will.

 

Bildnachweis: S.Geissler  / pixelio.de

Petition geschlossen.

Diese Petition hat 41 Unterschriften erreicht

Jetzt die Petition teilen!