Petition geschlossen.

Erdoğan ist gefährlich, stopp für Erdoğan! Erdoğan muss Einhalt geboten werden.

Diese Petition hat 70 Unterschriften erreicht


Erdoğan ist gefährlich, stopp für Erdoğan!

 

Erdoğan ist gefährlich. Ihn zu hofieren, ihm nicht zu widersprechen, das ist verantwortungslos und auch geschichtlich betrachtet verwerflich.

Erdoğan muss Einhalt geboten werden. Wir fordern dazu auf, dass die EU-Beitrittsgespräche, unter der Regierung und den Machtfunktionen Erdoğans und seinem Gefolge sofort gestoppt werden. Erdoğan ist dabei ein kalifiatisch, streng islamisches Sultanat zu errichten. Erdoğan ist eine Gefahr, nicht zu verkennen. Er ist ein Despot, diktatorisch, profitgierig und korrupt. Seine Kriegs- und Waffengeschäfte mit Saudi Arabien, Pakistan, dem Oman, den Vereinigten Arabischen Staaten (UAE), Quatar (Katar), Irak und weiteren menschenrechtsverachtenden Ländern und Machthabern sind bekannt, auch dass Profitgier und Korruption ihm vor Menschenrechte gehen. Seine willkürlichen Inhaftierungen ihm unliebsamer Kritiker aus dem judikativen, legislativen, journalistischem, kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Bereich sind Rechtsverstöße und ein eindeutiger diktatorischer Machtmissbrauch. Erdoğan zerstört all das, was Atatürk einst aufbaute, eine modern ausgerichtete, weltoffene Türkei mit Frauenrechten, freien Wahlen und der Gewaltenteilung sowie der Trennung zwischen Religion und Staat. Für Erdoğan ist der Staat und der strenge - auch so der dschihadistische Islam – wichtig für das Kalifat, welches er sich immer weiter faktisch errichtet. Er hat Großmachtansprüche, will scheinbar Gutes für sein Volk und täuscht es doch. Das kennen wir bereits aus der Geschichte gut von anderen, die Machtmissbrauch betreiben und Menschenrechte missachten. Kurden sind für Erdoğan Menschen dritter oder niedrigster Klasse oder eben allesamt einfach benannt Terroristen. Ein Täuschungs- und Verleumdungswort für seine Widersacher ist für ihn das Wort "Terrorist" und schon kann er diese inhaftieren. Recep Tayip Erdoğan ist kriminell und er war bereits einmal selbst in Haft. Wurde das vergessen und verdrängt? Die reaktionäre Politik von dem Alleinherrscher Erdoğan mit seinem Gefolge, seiner strengen und konservativist islamistischen AKP, seinen Netzwerken, ihm unterworfenen Lobbyorganisationen und auch der von Erdoğan befürwortete Moscheeverband DITIB in Deutschland muss gestoppt werden, da nicht ungefährlich.

Als exekutiver Alleinherrscher und Machthaber ist er nicht nur eine Gefahr in der Türkei. Er ist auch eine Gefahr für Europa und die Welt. Psychisch betrachtet ist er krank, ein Narzisst ohne Krankheitseinsicht und der seine Macht destruktiv ausspielt. Die Vorgänge in der Türkei sind bekannt. Erdoğan ließ die Gewaltenteilung auflösen. Seit mehr als zehn Jahren wurden unabhängige, freie Medien sukzessive ausspioniert, bedroht und ausgeschaltet. Gleiches geschah und geschieht noch weiterhin mit all seinen Widersachern.

Dass Erdoğan in seiner ganzen Gestalt und Funktion als gefährlich eingestuft wird muss klar sein, auch dass entsprechend mit ihm umgegangen wird.

Keine Hofierung, Gleichgültigkeit und Widerstandslosigkeit gegenüber einem nicht ungefährlichen Erdoğan. Sofortiges Ende der Zahlungen von jährlich rund 630 Millionen an EU-Vorbeitrittshilfen für die Türkei und Erdoğan. Das Geld wird dringend konstruktiv in Deutschland, für zum Beispiel den sozialen Wohnungsbau, der Verbesserung öffentlicher sozialer und gesundheitlicher Einrichtungen, kurzum NICHT für inhumane Kriegs- und Waffengeschäfte, Korruption, Lobbyismus, Privatisierungen und unmenschliche, erpresserische Flüchtlingsdeals. Konsequent muss Erdoğan und seinen Anhängern mitgeteilt werden, dass Menschenrechtsverstöße, willkürliche Inhaftierungen und dergleichen, Machtmissbrauch, eine Diktatur, ein islamisches strenges Kalifat, die Unterstützung von Dschiadhisten, die Polygamie, Kinderehen, Schächtungen von Tieren, und vieles weitere nicht in Europa zum humanistischen Menschenbild gehören. Erdoğan erhebt Forderungen und im Gegenteil: an ihn müssen endlich Forderungen und Bedingungen herangetragen werden. Er muss unzulässig erhaltene Gelder zurückzahlen. Er muss unzulässig inhaftierte sofort freilassen. Er muss die Menschenwürde und Menschenrechte achten und den Humanismus, wie in ganz Europa und für den Frieden in der Welt wichtig. Dass auch in der Türkei militärische Trainingslager für Dschiadhisten und sogenannte "Rebellen" existieren, das ist leider bekannt. Dass diese für den Krieg in Syrien und weiteren Regionen der Erde im Einsatz sind - ist auch bekannt. Dass sie von den USA, Saudi Arabien und der Türkei finanziert und ausgestattet worden sind und noch werden, das ist auch Fakt und nicht zu leugnen. Dass die Bundesregierung Deutschland dies nicht sehen will, aber muss, ist Fakt. Die Bundesregierung Deutschland ist nicht mehr neutral, sie ist mitbehaftet, da Interesse und Mitwirkung in Waffen- und Kriegsgeschäften / und weiterem mehr (wie der Pipelineroute West/... alles zu genüge in den Medien und blad in Geschichtsbüchern stehen und bekannt). Doch habender Schutz von Minderheiten, Humanität, Schutz vor Machtmissbrauch, Schutz vor Kriminalität, Schutz vor Korruption und Amtsmissbrauch, Schutz vor Kindesmissbrauch, Schutz vor Lobbyismus, Schutz vor der Unterdrückung absolute Hoheitsrechte. Frauenrechte, Kinderrechte, Demokratie, Menschenrechte, Humanität sind einzuhalten und Erdoğan ist eine Gefahr, da er diese nicht einhält und Lügen sowie Verdrehungen verbreitet. Eine Propaganda Erdoğans und seiner Gefolgsleute ist nicht zu akzeptieren. Stopp der Propaganda Erdoğans! Stopp der Unterdrückung der Pressefreiheit und Künste durch Erdoğan und sein Staatsgebilde. Stopp der unrechtmäßigen Justizsprechung unter Erdoğans Regime.

Stopp der Menschenrechtsverletzungen und Verletzungen der Humanität Erdoğans und radikaler Dschiadhisten und Islamisten. Denn das ist auch kein Islam. Stopp der Vereinheitlichung von Staat und dem konservativen Islam, wie ihn Erdoğan und seine Anhänger propagieren!

Das was Erdoğan gutheißt und will, das gehört wirklich nicht nach Deutschland, aber auch nicht zu Europa und ist inakzeptabel für den Frieden und Humanismus in der Welt.

Stopp dem Macht- und Amtsmissbrauch von Erdoğan!

Stopp der Beendigung der Gewaltenteilung und Demokratie in der Türkei,

Dazu auch https://youtu.be/RkKdTey9nFQ vom 23.03.2017 mit der Politikwissenschaftlerin Gonca Sarikartal.

Stopp der Menschenrechtsverletzungen und der Unterdrückung von Minderheiten durch Erdoğan und seine Anhänger!

Stopp der Verletzungen der Würde des Menschen und der Tiere durch radikal dschihadistische islamische Praktiken!

Stopp der Morde und willkürlichen Inhaftierungen, der Folter, der Unterdrückungen unter Erdoğan, seinen Anhängern und seinen Geheimdiensten!

Erdoğan ist gefährlich, ein Stopp für Erdoğan!

Für eine friedliche Demokratie, für Humanismus, für Laizismus und für Frieden in der Türkei und insgesamt für Frieden und Humanität in Europa!

Ein Beitrag auch für die Zukunft und den Frieden in der Welt.

 



Heute: Monika verlässt sich auf Sie

Monika Waldkirch benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Deutsche Bundesregierung: Erdoğan ist gefährlich, er darf nicht von Deutschland hofiert werden.”. Jetzt machen Sie Monika und 69 Unterstützer/innen mit.