Bahnfahren einfach machen (für Rolli, Rad, Rollator, Buggy & Co)

Reasons for signing

See why other supporters are signing, why this petition is important to them, and share your reason for signing (this will mean a lot to the starter of the petition).

Thanks for adding your voice.

Andreas Fichtelberger
3 weeks ago
Ich selber Rolli fahre und es nicht immer wirklich barrierefrei ist im Alltag.

Thanks for adding your voice.

Thomas Pfefferle
1 month ago
weil die Bahn endlich ihrer Beförderungspflicht umsetzen soll!

Thanks for adding your voice.

Guido Schleifer
Oct 11, 2020
ich mit unerwarteten und hohen Stufen zu kämpfen hatte

Thanks for adding your voice.

Lovely Sacax
Oct 10, 2020
Ich das unterstützen möchte...... für gute Dinge

Thanks for adding your voice.

Mario Offringa
Sep 27, 2020
Ich unterschreibe, weil ich die Technik es möglich macht, das Reisen zu erleichtern. Die Bahn muss Geld in die Hand nehmen und helfen!

Thanks for adding your voice.

Michael Jaeger
Sep 27, 2020
Ich es wichtig finde das auch Rollifahrer spontan mit der Bahn fahren können müssen ohne viel Bürokratie.

Thanks for adding your voice.

Bernard Fröhlig
Sep 25, 2020
In Aachen sind alle Busse mit einer ausklappbaren Rampe ausgestattet. Dies ermöglicht Rollstulfahrern und gehbehinderten Menschen das Einsteigen. Es finden sich auch immer Fahrgäste, die diesen Menschen das "Einsteigen" vereinfachen, indem sie eine Rampe ausklappen und diese wieder einklappen! Wieso kann die Bahn da nicht eine allgemeine Lösung für ALLE Bahnhöfe finden?

Thanks for adding your voice.

Doris Gildemeister
Sep 19, 2020
Doris Gildemeister

Thanks for adding your voice.

Henri Christ-Neumann
Sep 10, 2020
Ich bin als ♿ selbst betroffen.

Thanks for adding your voice.

Rosali Hettel (geb)
Sep 9, 2020
Bin selbst auch Rollifahrer und seit zig Jahren wird in der Politik nur dumm gelabert, aber es passiert nichts! Stehen Wahlen an, dann ist es ein großes Thema! Sind die dann vorbei, ist es auch mit den Wahlversprechen vorbei!!!

Das hat sich seit der Merkel-Regierung dramatisch verschlechtert - auffällig ist, das ist in allen "sozialen Bereichen" so - Folgen der "angeblichen Gleichstellung":
-Keine behindertengerechte Vereinfachungen, nur im "privaten" gibts Auflagen, bei den eigenen Behörden bleibt das Wunschdenken
-zu den Behindertentoiletten (Autobahn usw) muss sich der Zugang über einen "Schlüssel erkauft" werden
-durch Politik erzeugte Kinderarmut
-durch Politik erzeugte Rentnerarmut
-durch Politik erzeugte "Null-Wertschätzung" der Arbeitskraft und Entlohnung, die wiederum das Sozialsystem schwächen
-Abschaffung der Sozialklausel, stattdessen Ausbeutung der sozial Schwachen durch Einführung von Eigenanteil bei Zuzahlungsbefreiungantrag der Krankenkassen, statt Totalbefreiung bis zum Existenzminimum (Sozialklausel)
-Ausbeutung durch Mindestbemessungsbeitrag bei den Sozialschwachen. Wenn bspw. für mind. 950€ Brutto-Einkommen Krankenversicherungsbeiträge erhoben werden, obwohl derjenige vielleicht nur ein Brutto-Einkommen von 560€ hat. Dann zahlt er dennoch als würde er diese 950€ verdienen.
Während die Mega-Gutverdiener mit einer Höchstbemessungsgrenze "belohnt" werden, die zw. 4.500€ und 5.000€ liegt. Das bedeutet für diese eh schon Wohlhabenden, ab 4.500-5.000€ ist ihr Einkommen "KrankenversicherungsBEFREIT"!!! Sie zahlen nur bis zu dieser Höchstbemessungsgrenze Beiträge, mehr nicht!
-usw

Alles seit Merkel Kanzlerin wurde!! Nach außen immer schön Versprechen und vortäuschen, hintenrum zieht sie uns das Geld aber drastisch aus der Tasche! Allerdings nur den kleinen bis zum Mittelstand! Die Reichen werden beschützt und sogar belohnt!

Der Umbruch fing 2006 an!!! Davor war unser Rentensystem ausgewogen, es funktinierte, hatte sogar 2 Krisen überstanden:
1. Die Wiedervereinigung
2. Die Rückholung der Deutschen aus Weissrussland

Da muss erst Frau Merkel kommen und schon geht alles den Bach runter! Wen wundert es, mich nicht! Googlet doch mal, wer uns heute regiert und woher sie stammen, wie sie vor der Wende getickt haben.... Die SED lässt grüßen....