Petition geschlossen.

Das Literaturmuseum Strauhof muss erhalten bleiben

Diese Petition hat 5.061 Unterschriften erreicht


 

Die Kulturdirektion unter Peter Haerle plant das Literaturmuseum Strauhof auf Ende 2014 zu schliessen und an seiner Stelle eine Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche zu eröffnen. Helfen Sie mit, dieses schweizweit einmalige Museum zu retten und gegen den Abbau des kulturellen Angebots der Stadt Zürich ein Zeichen zu setzen.

 

Das städtische Museum Strauhof ist als einziges Literaturmuseum der Schweiz eine wichtige kulturelle Institution, in der seit nunmehr gut 20 Jahren schweizerische und internationale Autorinnen und Autoren, ihre Werke und autorenübergreifende literarische Themen museal aufgearbeitet werden. Als Ergänzung zum Museumsbetrieb gibt es seit drei Jahren eine erfolgreiche und rege genutzte Literaturvermittlung in Form von Workshops für Schulklassen verschiedener Stufen und Richtungen.  

Die vielfältigen, inhaltlich fundierten und ebenso kompetent wie liebevoll gestalteten Ausstellungen sind nicht nur bei einem Zürcher Stammpublikum sehr beliebt, sondern ziehen Literaturinteressierte bis weit über die Schweizer Grenzen hinaus an. Der Strauhof pflegt ausserdem einen regen Austausch mit Kulturinstitutionen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.

Mit dem Ende des Strauhofs ginge ein Ort verloren, an dem Literatur auf originelle Weise einem breiten Publikum vermittelt wird und der die Neugier auf Bücher der Weltliteratur zu wecken vermag. Während in Deutschland das Thema Literaturausstellungen breit an Universitäten erforscht wird, vergibt Zürich die Chance an der Beteiligung bei dieser europäischen Entwicklung. Dies bedeutet eine zunehmende Provinzialisierung des kulturellen Lebens der Stadt.

Die anstelle des Literaturmuseums nun geplante Schreibwerkstatt ist ein Projekt, das in Form der sogenannten Schulhausromane bereits erfolgreich besteht. Es gibt keinen Grund, dasselbe nun in die Räumlichkeiten des Strauhof zu verlegen, zumal eine Schreibwerkstatt etwas ganz anderes als ein Literaturmuseum ist und ein solches nicht ersetzen kann.

Mit der Schliessung findet nicht nur eine literarische Trouvaille ihr Ende, sondern 14 Mitarbeitende sowie weitere im Auftragsverhältnis Angestellte verlieren ihren Arbeitsplatz. Die bisherigen Mitarbeitenden wurden in keiner Weise in die Diskussion um die Zukunft des Strauhofs einbezogen.

 

Wir fordern die Stadtpräsidentin und die Kulturdirektion der Stadt Zürich auf, ihren Entscheid, das Literaturmuseum Strauhof zu schliessen, zu überdenken und die einzigartige Institution, die 2015 ihr 25. Jubiläum feiern könnte, zu erhalten. Das Literaturmuseum soll weiterhin bewährter Teil eines kulturell lebendigen Zürichs sein.

 



Heute: Strauhofkomitee (Mitarbeitende und FreundInnen des Literaturmuseums Strauhof) verlässt sich auf Sie

Strauhofkomitee (Mitarbeitende und FreundInnen des Literaturmuseums Strauhof) benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Das Literaturmuseum Strauhof muss erhalten bleiben”. Jetzt machen Sie Strauhofkomitee (Mitarbeitende und FreundInnen des Literaturmuseums Strauhof) und 5.060 Unterstützer/innen mit.