Aufhebung des Kopftuchverbots für Lehrerinnen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Musliminnen in der Schweiz dürfen während dem Unterricht an öffentlichen Schulen kein Kopftuch tragen. Dies geht klar gegen die Religionsfreiheit!

In Klassenzimmern ist das Tragen des Kopftuches gestattet - allerdings nicht allen! Schülerinnen ist es in der Schweiz bereits erlaubt, ein Kopftuch zu tragen. Doch sobald sie ihren beruflichen Werdegang antreten, kann sich dies ändern. Denn in einigen Berufsfeldern ist das Kopftuch unerwünscht oder sogar verboten. So müssen beispielsweise Lehrerinnen ihr Kopftuch ablegen, um die konfessionelle Neutralität an öffentlichen Schulen zu gewährleisten. Zwar handelt es sich bei einem Kopftuch um religiös motivierte Kleidung, dazu gehören aber auch Ketten mit Kruzifixen, die im Lehrberuf weitestgehend toleriert werden.

Gefordert wird eine Gleichstellung zwischen Muslimen und Christen, als auch Angehörigen anderer religiösen Gruppierungen. Gesetze sollten für alle gelten und die Bevölkerung schützen, statt einzelne Gruppierungen zu diskriminieren.

Helft mit, die berufliche Zukunft vieler muslimischen Lehrerinnen, die gerne ein Kopftuch tragen würden, zu erleichtern!