Medizinische Versorgung erhalten! Schließung des Krankenhaus Lebach verhindern!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 7.500.


Aufgrund der drohenden Schließung des Krankenhaus Lebach bitte ich um zahlreiche Unterstützung. Ich selbst lebe zwar nicht mehr in Lebach, bin aber gebürtig von dort. Lebach ist eine kleinen Stadt im Saarland. Weil ich auch öfter zu Besuch im Saarland bin, bin ich bis heute noch mit dem dortigen Krankenhaus eng verbunden: Bei Besuchen in der Heimat ist das Krankenhaus für mich als chronisch erkrankter Mensch im Notfall die erste, wohnortnahe Anlaufstelle. Viele der dort Beschäftigten sind Freunde und Bekannte von mir, die ich schon mehr als 20 Jahre kenne.

Nun wurde völlig überraschend angekündigt, dass die Klinik bis Mitte dieses Jahres 2020 geschlossen werden soll. Das kommt völlig unvorbereitet und wäre fatal für die Gesundheit und die Arbeitsplätze in der Region. Die nächsten Kliniken sind 25 bis 30 km entfernt!

Ich und viele andere fordern, die wohnortnahe medizinische Versorgung in Lebach zu erhalten und die Schließung des Krankenhauses zu verhindern! 

Die Schließung des Lebacher Krankenhauses durch die Cusanus Trägergesellschaft Trier mbH und die daraus folgende Versorgungssicherheit so wie Verlust von über 400 Arbeitsplätzen soll und muss verhindert werden.

An wohnortnaher und flächendeckender Gesundheitsversorgung wird in unserem Gesundheitssystem immer mehr eingespart. Oft fallen der Ökonomisierung dabei zunächst einzelne Stationen zum Opfer. So gibt es bspw. die Geburtsstation des Krankenhauses Lebach, auf der ich selbst zur Welt kam, schon seit vielen Jahren nicht mehr. 

Die Schließung von Krankenhäusern ist kein Einzelfall, es passiert viel zu häufig. Gerade in Zeiten, in denen davon ausgegangen wird, dass sich weltweite Epidemien wie aktuell Corona häufen werden, brauchen wir mehr und nicht weniger medizinische Versorgung.

Bitte unterstützen Sie diese Petitionen und helfen Sie mir dabei, dass das Krankenhaus Lebach erhalten bleibt! 

Danke