Rettet die Umwelt - stoppt Pladtikverpackungen für Lebensmittel!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Wir fordern die Minimierung von Plastikverpackungen,bei Lebensmitteln,welche keine derartige Verpackung benötigen.

Beispiele:

  • Trockenware wie z.B.Nudeln,Reis
  • Gemüse z.B. Gurken(einzeln verpackt), Möhren, Champignons und viele weitere
  • Kokosnüsse, Advocado, Mangos und andere exotische Lebensmittel.

Viele Produkte werden heutzutage teils einzeln verpackt, wobei dies nicht zum Umweltschutz beiträgt, sondern im Gegenteil unnötige und Kostenintensive Verfahren benötigt.

Grossteil der Eingeschweisten Waren könnten ebenso gut in Karton,Zelluloid oder auch in biologisch abbaubaren Stoffen transportiert gelagert und auch verkauft werden.

Vorteil wäre es erneuerbare Produkte zu verwenden,welche keine massiven Schäden des Anbaulandes nach sich ziehen.Hier wäre das Beispiel von Flächenrodungen oder Abholzung ganzer Wälder ,für Papierverpackungen,zu beachten!

Es gibt diverse Arten Produkte zu kennzeichnen und auch Alternativmethoden wie z.B. Branding auf Hülsenfrüchten oder auch die Nutzung von PVA Materialien. Die Entwicklung alternativer Verpackunsmaterialien schreitet stets vorran. Und es ist unser aller Auftrag einen Beitrag zum Erhalt unserer Umwelt zu leisten.

Kleine Schritte bewegen Großes!!

Aus diesem Grund unterstützen Sie uns und unterzeochnen noch heute!

 

 



Heute: Dominique verlässt sich auf Sie

Dominique Dreiner benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen): Rettet die Umwelt - stoppt Plastikverpackungen für Lebensmittel!”. Jetzt machen Sie Dominique und 210 Unterstützer/innen mit.