Geschützte Fahrradspuren für Neukölln

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Geschützte Fahrradstreifen statt quietschender Autoreifen!

Wir fordern eine geschützte Radspur für Neukölln!

Liebe Neuköllner*innen, liebe Berliner*innen, liebe alle, 

die Karl-Marx-Straße ist ein Albtraum für alle: Radfahrer*innen stürzen über den katastrophalen Belag, müssen sich eine Spur mit Autos teilen und Zweite-Reihe-Parkende behindern den Verkehr. Immer wieder müssen Radfahrer*innen auf den Gehweg ausweichen, weil es zu gefährlich ist, auf der Straße zu fahren. Schluss mit diesem Wahnsinn!

Es gibt eine Lösung: Geschützte Radspuren (Protected Bike Lanes, PBL) sind in vielen Ländern bereits heute Standard. Hierbei werden Fahrräder durch Poller oder eine Reihe parkender Autos vom fließenden Verkehr geschützt und Autos müssen nicht mehr die Spur wechseln, wenn sie Fahrradfahrer*innen überholen. Unfallrisiken werden so verringert und auf den Gehwegen ist wieder mehr Platz, weil auf einer PBL auch Kinder fahren können.

Die Karl-Marx-Straße wird ohnehin umgebaut – die perfekte Zeit also hier eine PBL auszuprobieren. Die Politik ist jetzt gefragt. Deswegen appellieren wir an den Bezirksbürgermeister Martin Hikel, eine PBL auf der Karl-Marx-Straße zu ermöglichen.

Wir fordern die Einrichtung einer PBL auf beiden Seiten der Karl-Marx-Straße zwischen den Arcaden und dem Hermannplatz.



Heute: Grüne Jugend Neukölln verlässt sich auf Sie

Grüne Jugend Neukölln benötigt Ihre Hilfe zur Petition „BVV Neukölln : Geschützte Fahrradspuren für Neukölln”. Jetzt machen Sie Grüne Jugend Neukölln und 41 Unterstützer/innen mit.