Petition update

Bitte um weitere Unterstützung und Information von Politikern

christine aschermann
Germany

Sep 7, 2015 — Dank an alle, die bisher unterzeichnet haben! Noch fehlen ca.170 Unterzeichner, um die 1000er Grenze zu erreichen. Wenn jeder von Ihnen nur 2 Personen aus seinem Bekanntenkreis überzeugen könnte, eine Unterschrift für die Beibehaltung des analogen Festnetzanschlusses zu leisten, dann würden wir eine eindrucksvolle Zahl schaffen. Auch ohne Hunderte von sogenannten Facebook-Freunden oder Twitter-Followers! Denn- so hat es den Anschein- Ihnen sind die Risiken von Facebook und Twitter bewusst. Was in diesem Falle heißt, dass die Petition nicht so schnell verbreitet wird.
Aber nicht nur die Zahl der Unterschriften ist von Bedeutung. Es kommt vor allem auch auf den Inhalt an! Es geht hier um Pläne der Telekom von großer Tragweite und für unsere unmittelbare Umgebung, es geht nicht um ferne Urwälder und seltene Tiere, sondern um elektrosensible behinderte Menschen in unserer Nachbarschaft und um den Schutz aller Bürger vor einer neuen (unkontrollierten und unregulierten) Ausweitung hochfrequenter Strahlung.

Ich finde es erfreulich, dass Sie als Unterzeichner sich mit mir gegen das im Gange befindliche Vorhaben der Telekom wenden! Sie wollen nicht zulassen, dass die Telekom als Hauptnetzbetreiber festlegt, mit welcher Technik Sie telefonieren und wie viel WLAN-Funkstrahlung Sie sich aussetzen. Sie sehen ebenfalls die Notwendigkeit, die gesetzlich vorgeschriebene Notruffunktion mit den Nummern 112 und 110 zu erhalten, auch bei Stromausfall. Dies ist ein Punkt, der die öffentliche Sicherheit betrifft- siehe Telekommunikationsgesetz Teil 7, Abschnitt 3. Und Sie lehnen das Telefonieren über Internet außerdem ab, weil es störanfällig und nicht abhörsicher ist.

Mitglieder der jungen Generation haben teilweise- genaue Zahlen sind mir nicht bekannt- gar keinen Festnetzanschluss mehr, sondern nur noch ein Handy oder Smartphone. Und in der älteren besitzen sehr viele Menschen Schnurlostelefone. Dass sie dann bei Stromausfall nicht telefonieren können, ist ihnen in der Regel nicht bewusst.
Malen Sie sich die klassische Situation aus: ein heftiges Gewitter, ein Blitz schlägt in die Stromleitung ein, es brennt. Es geht um Minuten. Wer wird dann die Feuerwehr verständigen, wenn alle Telefonapparate vom Stromnetz abhängen?

Ich hatte Ute Vogt, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Stuttgart, stellvertretendes Mitglied im Bundestagsausschuss für Umwelt und Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit über die Petition informiert. Sie schreibt in ihrer Antwort u.a.: "...Ich werde Ihr Anliegen ... weiterhin im Rahmen meiner parlamentarischen Arbeit berücksichtigen, denn auch mir ist es wichtig, die Strahlenexposition durch hochfrequente elektromagnetische Felder so gering wie möglich zu halten."

Bitte helfen Sie mit, noch mehr Menschen von dieser Petition zu überzeugen!

https://www.change.org/p/bundeswirtschaftsminister-sigmar-gabriel-e-mail-kontakt-bmwi-bund-de-wir-fordern-beibehaltung-des-analogen-festnetzanschlusses-f%C3%BCr-unser-telefon?recruiter=43136810&utm_source=share_petition&utm_medium=email&utm_campaign=share_email_responsive

oder hier:
http://www.hese-project.org/Forum
/allg/index.php?id=7459

Ihre Christine Aschermann


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.