Einführung von Teams in die gesetzl. KK/GKV-Versorgungsstärkungsges. f. Medizingeschädigte

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Einführung von geschulten Teams in die gesetzlichen Krankenkassen GKV-Versorgungsstärkungsgesetz für Behandlungsfehler und Medizingeschädigte

 Gesetzliche Krankenkassen sind zu Auskunft und Beratung Ihrer Versicherten verpflichtet. Mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz § 44 Abs. 4  des Fünften Sozialgesetzbuch (SGB V) eine weitere individuelle Beratungspflicht und Hilfestellung durch die Krankenkassen eingeführt.

 Dieser spezielle Beratungs- und Unterstützungsanspruch soll Versicherten dienen, die Krankengeld beziehen und regelmäßig eine längere Krankheit zu überwinden haben.

Im Einzelfall kann dies über bloße Auskünfte oder allgemeiner Beratung hinausgehen, für Beratung für die Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess, die Inanspruchnahme von Reha-Leistungen und auf der Suche nach Leistungserbringern.

 Das gewährleistet eine vollständige Behandlung für ärztliche Behandlungsfehler, eine Diagnose, eine Dokumentation, für eine unkomplizierte Abwicklung sowie begleitend im Verlauf, angehalten an die ärztlichen Berufspflichten, orientiert im Recht der Patienten.

Gesundheit ist ein Menschenrecht



Heute: Ute verlässt sich auf Sie

Ute Pollithy benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesversicherungsamt: Einführung von Teams in die gesetzl. KK/GKV-Versorgungsstärkungsges. f. Medizingeschädigte”. Jetzt machen Sie Ute und 18 Unterstützer/innen mit.