Verpflichten Sie Radfahrer immer die vorhandenen Radwege zu nutzen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Problem
Durch die steigende Zahl an Fahrzeugen bei gleichzeitiger Verringerung der Fahrstreifen und anderer vom Gesetzgeber ergriffender Maßnahmen verringert sich kontinuierlich das Platzangebot auf der Fahrbahn und der fließende Verkehr wird behindert. Ebenso werden Parkplätze für Pkws abgebaut, so daß das regelwidrige Parken zunimmt. Die Belastung unbeschadet durch den Verkehr zu kommen steigt für Autofahrer/Innen wie auch Radfahrer/Innen unaufhörlich. Regelverstöße der Auto- wie auch der Radfahrer/Innen können aus den unterschiedlichsten Gründen nur ungenügend geahndet werden.
Wenn Radfahrer/Innen - häufig ungenügend mit Licht und Reflektoren ausgestattet - dann auch noch die Fahrbahn statt vorhandener Radwege nutzen, verschärft dies nicht nur die Probleme sondern birgt Gefahr für Leib und Leben.

Lösung
Es gibt zwar kein Allheilmittel, um die Probleme der modernen Welt in Ballungsgebieten zu lindern, aber die verpflichtende Nutzung vorhandener Radwege für Radfahrer/Innen jeden Alters zu jeder Tageszeit kann zur Entlastung aller beteiligten Verkehrsteilnehmer/Innen und damit zur Erhöhung der Sicherheit aller Personen entscheidend beitragen - und es entstehen noch nicht einmal neue Kosten!

Persönliche Geschichte
Ich bin eine Autofahrerin, die seit 20 Jahren zur Hauptverkehrszeit aus beruflichen Gründen in Berlin 15000 km jährlich zurücklegen muss. Diese Petition entspringt meiner Beobachtung und Erfahrung im Straßenverkehr.


Heute: Jeanette verlässt sich auf Sie

Jeanette Klemmt benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesverkehrsministerium: Verpflichten Sie Radfahrer immer die vorhandenen Radwege zu nutzen”. Jetzt machen Sie Jeanette und 324 Unterstützer/innen mit.