Schulpflicht verstößt gegen das Grundgesetz

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


In Deutschland herrscht Schulpflicht. Diese verstößt ganz klar gegen Artikel 1 (Absatz 1) und 2 (Absatz 1) des Grundgesetzes.

Artikel 1 Absatz 1:  Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Es ist unter der Würde eines Kindes sich mit 30 anderen, völlig unterschiedlichen Kindern in einen Raum sperren zu lassen, damit alle ein und dasselbe lernen.

Artikel 2 Absatz 1: Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. 

In einem lehrplangebundenen Schulsystem ist es schier unmöglich seine Persönlichkeit frei zu entfalten.

Deswegen fordern wir die Abschaffung der Schulpflicht in Deutschland. Eine Bildungspflicht hingegen ist angebracht.

Dementsprechend hat das Bundesverfassungsgericht das Grundgesetz zu ändern, damit es sich nicht selbst widerspricht.

Nach neusten Hirnforschungs- und Entwicklunsstudien werden 98% unserer Kinder hochbegabt geboren, nach der Schulzeit sind es nur noch 2%. Dagegen muss unbedingt etwas getan werden! Staatliche Regelschulen hindern unsere Kinder in ihrer Entwicklung und machen aus ihnen eine gleichgeschaltete, unselbstständig denkende Masse. Das muss aufhören!

Für Interessierte verweisen wir auf die Dokumentation Alphabet, die Hirnforschungen von Gerald Hüther, Vorträge von Vera Birkenbihl und André Stern, sowie alles zum Thema freies Lernen.