Siegel für glyphosatfreie Lebensmittel und Getränke

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Kann ich nur noch Bio-Produkte kaufen? Muß ich auf mein geliebtes Bier verzichten? Wurde mein Schnitzel mit glyphosatbehandelten Futtermitteln gezüchtet? Nachdem man immer wieder über Glyphosatrückstände in Lebensmitteln und Getränken liest, bekommt man es als Verbraucher langsam mit der Angst zu tun. Keiner weiß wo, wieviel drin steckt.

Wie werde ich von Staatswegen geschützt, wenn meine persönliche Entscheidung heißt:

                               Ich will kein Glyphosat auf meinem Teller!

Wo die Politik ganz klar versagt hat, muß der Verbraucher aktiv werden.....

Ich fordere zum Schutz jeden Verbrauchers ein Siegel, das nur Lebensmittel und Getränke bekommen sollen, die regelmäßig nachweisen, dass ihre Produkte frei (!) von Glyphosatrückständen sind und ohne Glyphosat erzeugt wurden.

Warum ist das wichtig?

Nachdem unsere Regierung nicht mehr demokratisch und nach dem Willen ihrer Bürger handelt, Millionen von Unterschriften gegen Glyphosat ignoriert, Hinweise auf eine mögliche krebserzeugende Wirkung unter den Teppich kehrt und gegen den Willen der deutschen Umweltministerin Hendricks, ihr Ja zu Glyphosat für die nächsten 5 Jahre gegeben hat, ist es umso Wichtiger diejenigen Verbraucher zu schützen, die keine glyphosatverseuchten Lebensmittel und Getränke zu sich nehmen möchten.



Heute: Anita verlässt sich auf Sie

Anita Dieminger benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesumweltministerin Hendricks: Siegel für glyphosatfreie Lebensmittel und Getränke”. Jetzt machen Sie Anita und 504 Unterstützer/innen mit.