Die tausendfache, legalen Menschenversuche bei Krebserkrankungen müssen beendet werden!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Tagtäglich werden an Deutschen Krankenhäusern tausendfache Menschenversuche bei Krebserkrankungen durchgeführt. Menschenversuche deshalb, weil es einfach kein Krebsheilmittel gibt.

den Patienten wird vorgegaukelt, dass Bestrahlungen, Immuntheraphien und Chemo heilen, dass diese Behandlungsformen heftige Nebenwirkungen haben, wird meistens nur in Nebensätzen erwähnt. 

Bestrahlungen->Epilepsie

Immuntheraphie->Nierenversagen

Chemo->Leberschaden

Tavor-Angstzustände

Aus welchem Grund werden alternative Heilmethoden wie Methadon, Cannabis und Co. ständig von den Göttern in Weiß belächelt, während sie die Parienten mit irgendwelchen Chemikalien behandeln, die genauso wenig heilen? 

Das Immunsystem wird ständig heruntergefahren, Folge: Antibiotikagabe im Wechsel mit Cortisongaben. Immuntheraphie kann nur erfolgen, wenn das Immunsystem völlig heruntergefahren wurde. 

Folge: Infektanfälligkeit->noch mehr Cortison und Antibiotika als Infusionslösungen.

Es ist ein Herumdoktoren, da kein Arzt Krebs heilen kann. Ein Herumdoktoren auf Kosten der Krankenkassen und des Patienten. 

Die Einzigen, die verdienen sind die Pharmahersteller, Apotheker, Ärzte und Krankenhäuser, aber nicht der Patient. Der bezahlt mit seinem Leben. 

Würde ein Pharmahersteller sagen: „mein Medikament heilt nach der einmaligen Gabe den Krebs“, der Aktienkurs würde fallen. Lieber 6 x Immuntheraphie verkaufen und anschliessend „lebenslang“ das Kombipräparat Zelboraf und Cotellic zu monatlich 17.000€, als einmal das Heilmittel. 

Der Patient leidet.

Beispiel, welches auch dokumentiert ist: 

39 Jährige ist glücklicherweise am Samstag, den 21.4.2028 sanft entschlafen. Sie darf nun im Tod aus dem Traum des Lebens erwachen.

Schwarzer Hautkrebs, der nach Jahren Metastasen in Hirn und Lunge bildete.

Mein persönliches Fazit: Niemals Schulmedizin bei Krebs! Wenn es möglich ist, Tumor/Metastasen entfernen lassen und total auf Alternativen und eine ausgeglichene Seele setzen.

Sie ging nun seit dem Auftreten der ersten Hirnmetastase im August 2017 durch das schulmedizinische Menschenversuchslabor und wurde zur Gelddruckmaschine der Pharmaindustrie.

Eine Hirnmetastase->Aphasie->wurde erfolgreich operiert.

Arzt 1: nun müssen wir bestrahlen, damit da nie wieder etwas kommt. Da schleppte sie sich über 4 Wochen Tag für Tag zur Bestrahlung. Ergebnis: epileptischer Anfall. Bestrahlung wurde eingestellt. Eine weitere Aphasie folgte. Fieber. Palliativstation. Sie kämpfte sich am Rollator wieder zurück ins Leben.

Von diesem Arzt sah man nie wieder was!

Arzt 2: in der letzten Woche der Bestrahlung. „Für die Lunge haben wir eine tolle Immuntherapie, die schlägt an, sie haben die genetischen Voraussetzungen darüber, sie sind zu jung zum Sterben.“
Der Arzt gab einmal diese Immuntheraphie, dann wurde er unterbrochen, wegen den Nebenwirkungen der Bestrahlung.

Kurze Alternativgeschichte:
Während sie auf der Palliativstation lag, ging ich zu einem Geistheiler, der dies aus Berufung macht, kein Geld dafür verlangt. Und er schaffte es tatsächlich, ihr neuen Lebensmut zu geben. Für mich gab es keinen anderen Gedanken: Du wirst gesund! Ich fühlte dies.

Sie konnte wieder ohne Rollator laufen, konnte wieder sprechen. Die Lungenmetastase wurde kleiner. Arzt 2: „Das kann ich nicht verstehen, wir gaben diese Immuntherapie nur einmal, normalerweise wirkt die erst nach 6 Gaben.“

Durch das viele Cortison war sie nun aufgeschwemmt, hatte Wassereinlagerungen in den Beinen war ständig müde. Ich erkannte sie nur noch an den Augen.

Ja, sie kämpfte sich ins Leben zurück. War zwar ständig müde, aber sie fasste neuen Lebensmut.

Arzt 2: „Nun warten wir bis das Cortison entsprechend niedrig dosiert werden kann, damit wir mit der Immuntherapie weitermachen können.“ Dazu kam es nicht mehr. Nach den Weihnachtsfeiertagen akutes beidseitiges Nierenversagen.

Arzt 2: „Da dies von der Immuntherapie kommt, können wir es mit Cortison behandeln.“

Noch mehr Cortison, aber er hatte recht. Dir Nieren erholten sich.

Wieder kämpfte sie sich zurück ins Leben. Leider untersagte sie mir den Geistheiler, meine Tipps mit D3, Curcuma wurden seit Beginn ins Lächerliche gezogen. „Die Ärzte sind so freundlich und nett, die helfen mir!“

Auch dieser Arzt ließ sich nicht mehr blicken.

Was folgte ein kalter Entzug von „Tavor“, da sie damit beruhigt wurde, obwohl sie einfach nur mal von den Arm genommen werden wollte.

Nun durfte Ärztin 3 mitmischen: „die kümmert sich so liebevoll um mich, die lacht immer so schön.“

Zelborat + Cotellic

„Sie haben dafür die genetischen Voraussetzungen. Ihr Krebs ist der am Besten erforschte, das schaffen wir.“

Zwischenzeitlich 8 neue Hirnmetastasen und Erblindung, da diese auf den Sehnerv drückten.

Kosten dieser Behandlung: 17000 pro Monat.

Sie nahm es genau 8 Wochen. Wieder Klinik: Leberschaden!

Ärztin 3 ließ sich genau einmal blicken: die Behandlung müssen wir jetzt leider aussetzen. Vor 3 Wochen kam sie wieder in die Klinik. Palliativstation. Sie konnte nur noch atmen und sprechen. 

Letzte Woche war sie bereits zwischen Himmel und Erde. Nahm keine Nahrung mehr zu sich, bekam Morphium. Am Samstag ist sie sanft entschlafen.

Mein persönliches Fazit: Sollte ich jemals Krebs bekommen: Keine Schulmedizin. Diese Tortur hätte auch durch Alternativen nicht schlimmer kommen können.

In D gibt es keinen Arzt, der Krebs heilen kann! Ansonsten würde jeder zu diesem einen Arzt pilgern!

Diese 3 Ärzte haben an ihr verdient.
Das Krankenhaus hat sehr gut an ihr verdient:
Von 9 Monaten war sie 6 Monate im KH auf Einzelzimmer da Zusatzversicherung.
Die Pharmaindustrie hat an ihr verdient.
Der Apotheker hat am letzten Mittel sehr gut verdient.

Die Einzige, die dies nicht verdiente, war sie.

Frage an alle Politiker und das Bundesinstitut für Arzneimittel:“Wieso erhalten eine Immuntherapie und dieses letzte Kombipräperat die Zulassung in D? Nierenschaden und Leberschaden!

Wieso erhält Tavor die Zulassung in D, obwohl es abhängig macht und der Mensch Angstzustände bekommen kann?

Wieso werden nicht endlich MilliardenEuro in die Hand genommen, um Methadon, Cannabis, Vitamin D3... staatlich zu erforschen, anstatt diese immer weiter lächerlich zu machen, Cannabis als wirklose Einstiegsdroge zu bezeichnen?

Die Mittel der Pharmaindustrie sind das Übel dieser Welt bei Krebs!

Fazit: Zuviele Köfferchen wechseln den Besitzer.

Ich prangere dies an! 

Stoppt die menschlichen Versuche! 

 



Heute: Marc verlässt sich auf Sie

Marc Eger benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundestag: Die tausendfache, legalen Menschenversuche bei Krebserkrankungen müssen beendet werden!”. Jetzt machen Sie Marc und 39 Unterstützer/innen mit.