Bitte vergesst den Jemen nicht! Macht alle darauf aufmerksam!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 25.000.


Völkermord im Jemen und Deutschland ist mit seinen Waffenlieferungen beteiligt!

Saudi Arabien führt seit März 2015 einen unerbittlichen und unmenschlichen Krieg im Jemen. Die Militärintervention war ursprünglich gegen schiitische Houthi-Rebellen gerichtet. Nun aber hat sich Saudi-Arabien so sehr darin verstrickt, dass die gesamte jemenitische Bevölkerung massiv darunter leidet. Saudi-Arabien hat seit langem viele Zugänge ins Land blockiert. Laut UN spricht man von der größten Hungerkatastrophe weltweit!

Sowohl vor dem Krieg als auch heute gehört Jemen zu den ärmsten Ländern der Welt. Wie man diesen Konflikt im Jemen auch nennen mag, er ist in jedem Fall unverhältnismäßig und trifft die Ärmsten, darunter auch sehr viele Kinder. Die Kinder sind auf Grund ihrer kleinen Statur nicht in der Lage den Mangel an Nahrung und Medikamenten zu decken und sind somit dem Tod überlassen. 20 Millionen Menschen, also mehr als ein Drittel der Bevölkerung, sind auf Unterstützung angewiesen. Allein über 2000 Menschen sind an Cholera gestorben, 900.000 daran erkrankt, und seit Anfang der Militärintervention sind ca. 9000 Menschen getötet worden.

Als Bürger dieser Welt und auch von Deutschland stehen wir in der Verantwortung, dem jemenitischen Volk und allen unterdrückten Völkern der Welt beizustehen und zumindest ihre Unterdrückung nicht hinzunehmen oder gar zu bestärken. Wir alle haben uns den Menschenrechten verpflichtet. Dies impliziert, dass wir es für uns und auch andere Menschen gewähren müssen. Keine wirtschaftlichen und machtpolitischen Maßnahmen dürfen dem im Wege stehen.

Wir fordern die Bundesregierung daher auf, weitere Waffenlieferung an Saudi Arabien und jenen, die an dieser Militärintervention beteiligt sind, zu stoppen. Des Weiteren soll die Bundesregierung ihre guten Beziehungen mit Saudi Arabien dazu nutzen, den Königen ins Gewissen zu reden und den Krieg umgehend zu beenden. Als Vertreter von Menschenrechten muss die Bundesregierung dem Jemen aus ihrer Hungersnot, den Cholerainfektionen und der Zerstörung der ganzen Infrastruktur befreien.

Bitte unterschreibt alle diese Petition und leitet sie an Verwandte, Freunde und Bekannte weiter, damit diese Forderungen im Bundestag besprochen und umgesetzt werden können. Seid dem gegenüber nicht gleichgültig, sodass wir später gefragt werden: Wo wart ihr damals, als ein ganzes Volk ausgehungert und getötet wurde?

Hier einige nähere Informationen:

Trotz Lockerung der Blockade: Jemen droht weiter Hungerkatastrophe

Auch Deutschland kann handeln

Children paying the heaviest price as conflict in Yemen enters third year – UN

Yemen: As threat of famine looms, UN urges Saudi-led coalition to fully lift blockade of Red Sea ports

 

Bildnachweis: Missing Dad by Julien Harneis (CC 2.0)



Heute: Mina verlässt sich auf Sie

Mina Maz benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundestag: Bitte vergesst den Jemen nicht! Macht alle darauf aufmerksam!”. Jetzt machen Sie Mina und 17.079 Unterstützer/innen mit.