Behinderte Kinder mit Schulassistent*innen in der Coronakrise

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Als ein  in der Jugendhilfe tätiger  Erzieher und als Person mit Beeinträchtigung weis ich wie wichtig Schulassistenz sein kann deshalb starte ich diese Petition.

Durch die Schulschließungen, welche in der Corona-Pandemie angeordnet wurden, konnten  Schüler*innen die auf Schulassistent*innen angewiesen sind nicht mehr auf diese zurückgreifen. Die Regelungen zu Schulassistent*innen besagten, dass diese den Schüler*innen nur in der Schule zur Verfügung stehen dürfen. Das hatte in vielen Kommunen zur Konsequenz, dass Eltern von Schüler*innen mit Assistenzbedarf  von heute auf morgen die Assistenz selbst übernehmen mussten.Wir brauchen  eine bundeseinheitliche Regelung die es Schulassistent*innen erlaubt auch beim Homeschooling zu assistieren denn nur dies garantiert einen schulischen Erfolg der behinderten Kinder wie ihn die UN-BRK fordert.  Es ist nicht akzeptabel, dass die Kostenträger, welche für die Assistenz zuständig sind, in dieser Situation nicht flexibler gehandelt und weiter Geld an die Firmen, welche die Assistenzleistungen erbringen, gezahlt haben. Ich Fordere den Bundestag und die Landesparlamente auf  Gesetze zu erlassen die  Schulassistenz so  regelt das  Schuler*innen mit Assistenzbedarf  auch in  Zeiten in denen Himeschooling stattfindet verlässlich auf diese zürückgreifen können der Protest vieler Eltern und Schüler*innen  regelten  immer mehr  Städte und Gemeinen  die Schulassistenz in Coronazeiten aber eben  längst nicht alle so das es  immoment  davon abhängt wo  die Schüler*innen wohnen ob sie Assistenz bekommen oder nicht.