Abschaffung der 10-Tage-Regel im Einkommensteuerrecht

Abschaffung der 10-Tage-Regel im Einkommensteuerrecht

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Petra Warnecke hat diese Petition an Bundestag gestartet.

Die ersatzlose Streichung der 10-Tage-Regel gemäß Paragraph 11 EStG würde für Steuerpflichtige, Finanzverwaltung sowie Angehörige der steuerberatenden Berufe eine immense Arbeitserleichterung bedeuten und eine sehr lästige Fehlerquelle beseitigen. Somit würde die Abschaffung deutlich zum Bürokratieabbau beitragen.

Da diese Regelung ausschließlich wiederkehrende Einnahmen und Ausgaben betrifft, bei denen vom Zufluss-/Abflussprinzip abgewichen wird, handelt es sich um eine Verschiebung von meist ähnlich hohen Beträgen und stellt eine Arbeitsbelastung dar, die der Steuergerechtigkeit nicht wirklich dienlich ist. Trotz der umfangreichen Rechtsprechung zu dieser Thematik sind immer noch nicht alle Zweifelsfragen ausgeräumt und es kommt regelmäßig zu Diskussionen und Einspruchsverfahren. Da die Finanzbehörden nur sehen können, wann die Steuerbeträge bei der Verwaltung eingehen und nicht, wann sie den Steuerpflichtigen belastet wurden, sind selbst diese nicht in der Lage zuverlässsige Aussagen hinsichtlich der Zuordnung der wiederkehrenden Steuerzahlungen zu tätigen. Und diese stellen ja auch nur einen geringen Aspekt der betroffenen Beträge dar. Da sowohl die Finanzverwaltung als auch die steuerberatenden Berufe unter einer viel zu hohen Arbeitsbelastung leiden, könnte mit der Abschaffung dieser Regelung ein weitreichende Verbesserung erfolgen.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.
Bei 100 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!