73 Mio gläserne Patienten

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Neuigkeiten:.

https://www.transparency.de/aktuelles/detail/article/spahn-ernennt-pharmalobbyisten-zum-chef-einer-gesellschaft-mit-sensiblen-elektronischen-patientendat/?fbclid=IwAR10bsoC1jqWQccAiVHPzbCsuicLlIOgen5G3o8W6R1sDJAOtIt1gv84fyY

 

 

Die Gesundheitsdaten von 73 Mio gesetzlich Versicherten sollen künftig ohne deren Einverständnis für die Forschung, von Behörden und Unikliniken verwendet werden können. Privat Versicherte sind nicht betroffen.

Das sieht ein bisher in der Öffentlichkeit nicht beachteter Passus im "Digitale Versorgungs Gesetz" von Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) vor, das bereits in der kommenden Woche, KW 45, im Bundestag beschlossen werden soll. Das wurde bei der öffentlichen Anhörung des Gesetzesentwurfes im Bundestag, Mitte Oktober, von IT Sachverständigen scharf kritisiert. Sie forderten, dass Versicherte das Recht haben müssten, über die Verwendung der Daten zu entscheiden! Er müsste entscheiden dürfen,: "meine Daten dürfen genutzt werden oder nicht!"

Die Experten wiesen darauf hin, dass der Datenschutz nicht gewährleistet ist, da es mit den heutigen techn.  Mitteln möglich ist eine Anonymisierung zu knacken!