Petition geschlossen.

Schluss mit der EEG-Lüge! Gerechte Verteilung der Stromnutzung.

Diese Petition hat 103 Unterschriften erreicht


Deutschland steht der Produktion von reinem Ökostrom weltweit sehr gut dar. Sonne, Wind und Biogas versorgen die Bundesrepublik mit mehr als 40GW Energie. Mittelständische Unternehmen und private Haushalte setzen zunehmend auf regionale Stromproduktionen. Große Stromkonzerne wie RWE, EON oder Vattenfall hingegen haben diesen Trend weitestgehend verpasst. Die Börsenkurse sinken und sorgen für Gewinneinbrüche. Scheinbar ist es vorbei, dass jährlich Renditen von 30% (RWE 2012) drin sind.

"Doch warum muss ich dann immer mehr für Strom bezahlen?"

Dadurch, dass zu viel Solarstrom am Tage produziert wird, fallen die Börsenkurse und der Ökostrom wird verramscht! Wer den EEG-Umlage-Topf auffüllen darf? Der einfache Arbeiter natürlich! Letzlich wird knapp die Hälfte der hochgepriesenen EEG-Umlage für die Energiewende genutzt und der Rest geht an Konzerne und Boni für Manager.

Die veraltete Strompolitik aus den 90-iger Jahren muss überholt werden und das Volk endlich mal was von dem steigenden Anteil an Ökostrom zurückbekommen. Solar-, Windenergie und Biogas müssen zusammenwirkend genutzt werden und so den Weg in eine sauberere Zukunft ermöglichen.

Unterzeichne, um auf diese "Stromlügen" aufmerksam zu machen!

Beitrag orientiert sich an ZDF-Zoom Reportage: "Preistricks beim Strom"

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/398#/beitrag/video/1981384/ZDFzoom:-Preistricks-beim-Strom



Heute: Marcus verlässt sich auf Sie

Marcus Krabisch benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Bundesregierung: Schluss mit der EEG-Lüge! Gerechte Verteilung der Stromnutzung.”. Jetzt machen Sie Marcus und 102 Unterstützer*innen mit.