Freie Fahrt für alle Beschäftigten in sozialen Berufen und Ehrenamtliche

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Zum Jahresbeginn 2020 bekommen Soldat*innen sowohl für private als auch für dienstliche Fahrten Gratistickets bei der Deutschen Bahn. Diese gelten im Fern- und Regionalverkehr. Einzige Voraussetzung: das Tragen ihrer Uniform. Damit soll, so die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), den Soldat*innen, die „jeden Tag weltweit mit Leib und Leben für unser Land einstehen“, Respekt und Dank gezollt werden. Auch würden Uniform tragende Soldat*innen das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung stärken, denn auf diese Weise sind sie sichtbarer. Gleichzeitig, und das darf nicht außer Acht gelassen werden, werden Kriegsuniformen wieder salonfähig gemacht, zu einem Teil des Alltags. Die Bahn bekommt von der Bundeswehr eine pauschale Vergütung, deren Höhe regelmäßig evaluiert werden soll. 

Warum aber bekommen andere Berufsgruppen, die dem Wohl der Menschen dienen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, keine Gratistickets bei der Deutschen Bahn? Beschäftigten in sozialen Berufen oder Ehrenamtlichen sollte auch Wertschätzung entgegengebracht und ihre Leistungen endlich anerkannt werden. Hinzu kommt, dass diese Menschen, trotz ihres großen Verdienstes für das Allgemeinwohl, für einen Hungerlohn arbeiten müssen oder kein Einkommen haben. Soldat*innen sind bei weitem die Besserverdienenden. 

Bitte unterschreibt die Petition und teilt sie, damit diese undemokratische Entscheidung, die von einzelnen Politiker*innen und dem Vorstand der Bahn getroffen wurde, noch einmal überdacht wird und endlich auch einmal an die sich aufopfernden Helfenden gedacht wird, indem ihnen Gratistickets gewährt werden. Ich bin mir sicher, dass jede*r von euch im Freundes- oder Familienkreis einen solchen Menschen hat...