Regierungsbildung durch Herr Kemmerich - Demokratische Wahl muß akzeptiert werden

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Nach der regelkonformen Wahl zum Ministerpräsidenten von Thüringen sollte Herr Thomas Kemmerich (FDP) die Verantwortung für eine Regierungsbildung übernehmen dürfen. Die Versuche seiner Partei (FDP), ihn zum Rücktritt zu zwingen, der Druck aus dem linken Lager (die Linke, SPD und Grüne) sowie die Forderung der Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass "der Vorgang" (sic!!) rückgängig gemacht werden müsse, sind undemokratisch und entsprechen einem totalitären Politikverständnis. Im Sinne der Demokratie ist dem entschieden entgegenzutreten!